Heroes & Generals

Heroes & Generals

184 ratings
Heroes and Generals für Neulinge - [GER]
By Supermauz_R
Du bist neu in Heroes and Generals und brauchst Hilfe? Oder schon länger dabei und suchst nach Tipps und Tricks?
Alles was Du wissen musst, um einen schnellen Einstieg in H&G zu bekommen und ordentlich Credits und XP zu farmen findest Du hier. Ein umfangreicher Guide rund ums rasche Leveln, Farmen, Waffenhandling und Gewinnen.

Folgende Themen werden behandelt:
- Vorwort und Einführung in das Spiel
- Grundlagen in der Menü-Steuerung
- Grundlagen des Matchmakings
- Grundlagen beim Spawnen
- Grundlagen im aktiven Kampf
- Tastenbelegung
- Grundlagen zum Einkommen
- XP verdienen für Einsteiger
- XP verdienen für Fortgeschrittene
- XP verdienen für Erfahrene
- Bonus-Einkommen
- Strafen
- Veteranen-Mitgliedschaften
- Der Battle Pass
- Taktiken für "Depot von Samrée"
- Taktiken für "Colmar"
- Taktiken für "Krepost"
- Waffen freischalten
- Empfohlene Waffen
- Nicht empfohlene Waffen
- Beutewaffen
- Tipps zum Gewehr 43
- Tipps zur Maschinenpistole 34
- Sonstiges und FAQ
- Änderungen und Impressum
3
2
3
2
2
   
Award
Favorite
Favorited
Unfavorite
Herzlich Willkommen!


Heroes and Generals ist ein Massive Multiplayer Online First Person Shooter, oder kurz MMO-FPS, der kostenlos hier auf Steam gespielt werden kann. Wirklich kostenlos.

Viele kritisieren gerne, dass das Bezahlsystem in Heroes and Generals ein Pay2Win-System wäre. Dazu kann ich mit meiner eigenen Spielerfahrung nur sagen, dass dies nicht direkt bis gar nicht zutrifft. Sicher kann man sämtliche Inhalte des Spiels auch mit echtem Geld erwerben, beim Battle Pass ist dies sogar Grundvoraussetzung. Doch diese Käufe sind keinesfalls nötig, um erfolgreiche Schlachten zu schlagen und Fortschritt zu machen. Mit diesem Guide möchte ich Dir zeigen wieso.

Seit dem 23. Januar 2016 spiele ich nun schon Heroes and Generals und mittlerweile verfüge ich über dutzende aktive Charaktere in den verschiedenen Fraktionen und ein virtuelles Vermögen von mehreren Millionen Credits. Ein umfangreiches Arsenal von Handfeuerwaffen, vom einfachen Gewehr über Maschinenpistolen und MGs bis hin zu Sturmgewehren und Panzern aller Art steht mir permanent zur Verfügung. Der Weg dahin hat mich einige Zeit gekostet, aber er lohnte sich und steht auch Dir offen!

Der nachfolgende Guide soll auch Dir nun helfen identischen Fortschritt machen zu können. Er soll Deine Taktiken verbessern können und Dir helfen große Menge an Credits in Rekordzeit zu verdienen.
Viel Spaß und Erfolg.


Hinweis: Dieser Guide behandelt am Beispiel der deutschen Fraktion die ersten Spielstunden und Erfahrungen als neuer Spieler und soll grundlegende Informationen in den zu Beginn relevanten Bereichen des Spiels und Antworten zu häufigen Einsteigerfragen vermitteln.
Für detaillierte Ausführungen zu anderen Bereichen sind abschließend weitere Guides verlinkt.

Im Hauptmenü - Grundlagen
Sobald Du Dich in Heroes and Generals eingeloggt hast gelangst Du zuerst auf diesen Bildschirm. Hier siehst Du auf einen Blick die neusten Nachrichten, Informationen über den Kriegsverlauf und Deine Freundesliste.

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Rot: Die Navigationsleiste. Klicke auf die verschiedenen Abschnitte, um in die Menüs zu wechseln. An vorderster Stelle ist das aktuell geöffnete Begrüßungs-Menü zu finden, danach folgt die Soldaten-Übersicht, die Kriegskarte, der Account-Fortschritt, der Battle Pass und der Shop.

Grün: Der Rang Deines Accounts. Durch das Sammeln von Erfahrungspunkten mit Deinen Soldaten erhöht sich der Rang und Du schaltest neue Gefechtsmodi, Waffen und Soldatenklassen zum Kaufen frei. Zusätzlich gibt es auf jeder Stufe kleine Belohnungen in Form von Credits, Gold, Kriegsmitteln oder Mitgliedschaften, die Dich motivieren sollen weitere Kämpfe zu bestreiten. Durch einen Klick auf Deinen Nutzernamen findest Du außerdem alle Deine Statistiken zu Waffen, Gefechten und Fahrzeugen, sowie aktive Mitgliedschaften und Kriegsanleihen.

Gelb: Tägliche Belohnungen. Für den ersten Kampf des Tages bekommst Du eine Belohnung in Form von Credits, Gold oder sogar kostenfreien Soldaten. Hier kannst Du direkt nach dem Gefecht Deine aktuelle Belohnung abholen. Mit jedem Tag an dem Du spielst steigt Deine Belohnungsstufe, dabei ist es unwichtig ob Du direkt mehrere Tage hintereinander spielst oder zwischendurch pausierst - der Fortschritt der Tagesbelohnungen bleibt bestehen. Zusätzlich gibt es Belohnungen für in Folge gespielte Tage, wie Kriegsmittel oder Mitgliedschaften.

Lila: Der Kriegsverlauf. Hier kannst Du Dir einen raschen Überblick über den Krieg verschaffen und siehst die Städte, Schlachtfelder und Verluste aller Fraktionen.

Blau: Die Freundesliste. Ist ein Freund online erscheint er in grün, ist er im Gefecht in orange. Dabei spiegeln die Symbole die Fraktionszugehörigkeit im Krieg und die im aktuellen Gefecht gespielte Fraktion wieder. Durch einen Klick auf den Pfeil kannst Du Deinem Freund direkt folgen, um ihm im Kampf beizustehen. Spielt Dein Freund einen Kriegskampf kannst Du mit einem Klick auf die Lupe direkt zum Ort der Schlacht auf der strategischen Europakarte springen.
Die Soldaten-Übersicht - Grundlagen
In diesem Menü bestimmst Du über Deine Soldaten! Wähle ihre Ausrüstung, kaufe ihnen Verbesserungen und Fahrzeuge und sieh Dir ihre Fortschritte und Erfahrungspunkte an.

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Rot: Eine Auflistung all Deiner Soldaten. Mit den Filtern für Klasse und Nationalität kannst Du schnell nach einem bestimmten Soldaten suchen oder die Anzahl der angezeigten Soldaten ändern. Mit einem Klick auf die Freifläche mit dem "Plus"-Zeichen am Ende der Liste kommst Du in den Shop und kannst dort weitere Soldaten kaufen.

Dunkelgrün: Die Ausrüstung des aktuell gewählten Soldaten. Hier siehst Du seine ausgerüsteten Waffen und verwendeten Werkzeuge. Veteranenmitglieder können vier statt drei Waffen mit sich führen, abhängig davon, welches Gewicht die Waffen haben, die bereits ausgerüstet sind. Mit einem Klick auf die kleinen Schaltflächen für Fahrzeuge, Outfits, Kampfabzeichen und Einheiten kannst Du zusätzlich bestimmen, welche Wagen Dein Soldat im Kampf zu seiner Verfügung hat, welche Uniform er trägt, welche Bonis er bekommen soll und welche Soldaten im Krieg unter seinem Kommando stehen. Die schwarzen Symbole ganz oben zeigen dabei die Tragekapazität des Soldaten (Symbol "Rucksack"), die Menge an kommandierten Einheiten (Symbol "Rechteck und Kreis") und die Zeit, die der Soldat benötigt um zu Spawnen (Symbol "Kreis mit farbigem Rand").

Dunkelblau: Die Kampfabzeichen. Sie geben Deinem Soldaten einen dauerhaften Bonus im Kampf. Egal ob schnelleres Nachladen, mehr Munition oder verringerter Schaden, es gibt eine Vielzahl davon und Du kannst Dir das auswählen, das Deinem Spielstil am ehesten zusagt. Mit einem Klick auf die Kampfabzeichen gelangst Du in das Kampabzeichen-Menü. Hier sind alle verfügbaren Abzeichen gelistet und Du erfährst, welche Ordensspangen Du trainieren musst, um Deine Kampfabzeichen aufwerten zu können. Ein Veteranenmitglied kann zwei statt einem Kampfabzeichen tragen.

Orange: Gefechte starten. Mit einem Klick auf die große Schaltfläche kannst Du Deine Soldaten in den Kampf schicken. Du hast im Matchmaker die Möglichkeit verschiedene Spielmodi zu wählen, zum Beispiel Infanterie gegen KI, reine Panzer-Gefechte oder Kriegskämpfe. Wann immer Du ein laufendes Gefecht verlässt, kannst Du es innerhalb von drei Minuten wieder betreten. In dieser Zeit können aber keine neuen Gefechte gestartet werden. Ein Gefecht zu verlassen ist also nicht empfohlen, denn ansonsten landest Du beim Wiedereintritt in einer Warteschlange oder Deine Position wurde an einen anderen Spieler vergeben. Außerdem wird Dir für jedes Verlassen ein Tod angerechnet.

Pink: Einstellungen. Hier kannst Deine Account-Details einsehen und einfache Einstellungen ändern, wie zum Beispiel die Lautstärke regeln. Auch kannst Du hier die gelegentlich veröffentlichten Gutschein-Codes einlösen und so kostenlose Mitgliedschaften und Booster erhalten.

Hellblau: Schnell-Leiste mit Gefechtsberichten und Nachrichten-Menü. In den Gefechtsberichten werden alle Gefechte aufgelistet, die Du in der aktuellen Sitzung gespielt hast, welche Ausgaben Du hattest und welche Bonuseinkommen Du erwirtschaftest hast. Mit einem Klick auf den Notizblock neben einer Gefechtsnachricht kannst Du noch einmal Deine Statistiken und Belohnungen anzeigen lassen, die Du in dem jeweiligen Gefecht erreicht hast. Das Nachrichten-Menü hingegen listet alle Mitteilungen auf, die Du bisher zu Updates oder Wochenend-Events bekommen hast.

Lila: Das Truppen-Menü. Hier kannst Du Freunde die online sind in Deine Kompanie einladen, um mit ihnen gemeinsam zu kämpfen. Es können dabei nur Soldaten der gleichen Klasse und Fraktion in eine Truppe. Der Truppführer erteilt im Gefecht Befehle, wie Angriff, Verteidigen, Gebiet säubern und Sammeln. Diesen zu folgen wird mit Erfahrungspunkten belohnt. Sind nicht alle Truppenplätze belegt, so werden zufällig weitere, auch fremde, Spieler hinzugefügt bis der Trupp eine gewisse Stärke erreicht hat. Das Trupp-Menü kann bis dahin durch einen erneuten Klick auf das Trupp-Symbol minimiert werden, sodass Du Wartezeiten auf Deine Mitspieler mit dem Begutachten Deiner Ausrüstung oder Deines Fortschrittes bei Kampfabzeichen und Ordensspangen überbrücken kannst.

Gelb: Deine Ordensspangen. Praktisch jede Tätigkeit im FPS-Teil von Heroes and Generals dient dem Leveln dieser. Mit Ordensspangen schaltest Du Waffen, Fahrzeuge, Upgrades und Kampfabzeichen frei und wertest diese auf. Beinahe jede Waffe und jedes Fahrzeug haben eine eigene Ordensspange, deren Aufwertung durch die Benutzung der jeweiligen Waffe oder des Fahrzeuges geschieht oder durch Erobern, Verteidigen und Aufklären möglich ist. Neben den an der Ausrüstung orientierten Ordensspangen gibt es auch solche für körperliche Fitness, unentdeckte Eroberungen, die Zerstörung oder den Diebstahl feindlicher Fahrzeuge, die eigenen Fahrkünste oder den Transport von verbündeten Mitspielern und viele weitere.

Hellgrün: Das Ausrüstungsdepot. Du kannst für die Hälfte des normalen Kaufpreises Gegenstände in ein Depot einlagern. Von dort können sie an andere Soldaten der gleichen Fraktion weitergegeben werden. Allerdings muss der Empfänger den entsprechenden Gegenstand benutzen können und ihn zuvor freigeschaltet haben. Das Depot funktioniert auch mit Beutewaffen.
Im Matchmaker - Grundlagen
Nach dem Klick auf die Schaltfläche "Zum Kampf!" öffnet sich der Matchmaker. Hier stehen insgesamt acht verschiedene Spielmodi zur Verfügung.

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

First Encounter: Spiele zusammen mit anderen Spielern als Infanterist auf einer Begegnungskarte gegen computergesteuerte Bots. Die Bots werden halbautomatische Gewehre und einfache Maschinenpistolen benutzen und haben das Ziel jeden Kontrollpunkt anzugreifen und zu erobern. Man erhält wie gewohnt Punkte für das Erobern, Töten oder Heilen, jedoch nur 50% von dem, was im Kampf gegen menschliche Gegner gezahlt wird. Dieser Modus eignet sich deshalb gut zum Testen neuer Waffen, ungestörten Leveln des Soldaten und Erproben verschiedener Ausrüstungen.

Capture and Hold (Infantry): Ebenfalls ein Modus nur für die Infanterie, der Kampf wird jedoch gegen menschliche Spieler bestritten und die Auswahl der Karten um die Scharmützel erweitert. In diesem Modus können nur Infanteristen eingesetzt werden, man trifft also nicht auf Panzer oder Aufklärer.

Capture and Hold (Spezialisten): Hier kämpfen die Sonderklassen Panzerfahrer, Pilot und Aufklärer auf speziell dafür entwickelten Karten. Ziel ist es die verbündeten Truppen aus KI-kontrollierter Infanterie beim Erobern eines Kontrollpunktes zu unterstützen und zugleich feindliche, menschliche Spieler zu vernichten. Es gewinnt das Team, welches den Punkt am längsten hält oder zuvor alle gegnerischen Einheiten vernichtet. Vorsicht ist geboten, denn das Gelände ist unübersichtlich, dicht bewachsen und die Infanterie verfügt über Panzerabwehr-Waffen, welche sie mit tödlicher Präzision einsetzen kann!

Assault (Infantry): Kämpfe als Infanterist, Fallschirmjäger oder Scharfschütze auf den Sturm-Karten. Es gibt nur eine aktive Angriffslinie mit vielen Ressourcen. Ideal für alle, die sich nicht durch Panzer und Flugzeuge stören lassen wollen und dennoch Lust auf Gefechte auf riesigen Schlachtfeldern haben.

Capture and Hold: Erweitert den "Capture and Hold (Infantry)"-Modus um die Verfügbarkeit von Aufklärern und Panzern. Missionsziel und Gefechtsablauf bleiben unverändert, dieser Modus kann jedoch nur auf Scharmützel-Karten ausgetragen werden.

Assault: Der gewöhnliche Sturm-Modus mit allen Klassen und mehreren Angriffslinien. Hier sind auch Kämpfe zwischen allen drei Fraktionen gleichzeitig möglich und bieten wegen starker Panzer und Piloten als Gegner die größtmögliche Herausforderung abseits des Krieges.

WAR! Kombiniert alle obigen Modi mit Ausnahmen des Spezialistenmodus in einem. Alles ist möglich und die Startressourcen sind häufig ungleichmäßig verteilt. Zu empfehlen für erfahrene Spieler und Profis, gerne auch im Clan. Im Krieg zu spielen bringt zusätzliche XP und Credits, ist jedoch sehr fordernd und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da hier die Einheiten und Spawns echter Spieler verwendet werden, welche zu großen Teilen auch mit echtem Geld gekauft werden.

Quick Battle: Wählt einen zufälligen Modus, einen zufälligen Soldaten und eine zufällige Karte.

Fortgeschrittene Filter: Hier kannst Du die Auswahl an Karten und Spielmodi nach Deinen Belieben anpassen. Diese Filter beeinflussen jedoch nicht die Einstellungen für "Quick Battle".
Im Kampf - Grundlagen
Spawnen

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Rot: Soldatenauswahl. Klicke auf dieses Symbol, um einen anderen Soldaten auszuwählen. Du kannst auch einen Soldaten einer anderen Klasse auswählen, zum Beispiel einen Panzerfahrer oder Fallschirmjäger. Dafür musst Du jedoch sowohl über einen solchen Soldaten verfügen, als auch die entsprechende Ressource im Gefecht vorhanden sein.

Dunkelblau: Spawnoptionen des aktuellen Soldaten. Dein Soldat kann über bis zu fünf verschiedene Spawnoptionen verfügen, von denen vier Fahrzeuge sind und die fünfte das Spawnen zu Fuß. Vor dem manuellen Spawnen klickst Du einfach die gewünschte Option an und dann auf den Spawnpunkt an dem Du starten möchtest. Je nach Ausrüstung oder Fahrzeug dauert dies jedoch unterschiedlich lange. Diese Zeit wird durch die sogenannte Feldinstandsetzung kenntlich gemacht. Immer wenn Du stirbst, wird Instandsetzungszeit für die von Dir genutzte Klasse, Waffe und Fahrzeug addiert. Ist die gesamte Instandsetzungszeit aller Deiner Tode sehr hoch können Deine Spawnoptionen drastisch limitiert werden. Die Instandsetzungszeit nimmt langsam wieder ab, sodass diese Beschränkungen nur temporär sind.

Pink: Instandsetzungszeit. Der farbige Ring symbolisiert die Länge der übrigen Zeit. Es wird zwischen Zeiten für Soldaten und Waffen und Zeiten für Fahrzeuge unterschieden.

Grün: Deine Truppe. Hier werden die Mitglieder des Trupps angezeigt und ob sie gerade zu Fuß oder mit einem Fahrzeug unterwegs sind. Ist letzteres der Fall kannst Du auf das Fahrzeug-Symbol rechts neben dem Truppmitglied klicken und in dessen Fahrzeug spawnen.

Hellblau: Versionsnummer, Ping- und FPS-Anzeige. Gibt Auskunft über die Performance Deines Spiels und die Verbindungsqualität zu den Servern. Je höher die Pingzahl, desto schlechter die Verbindung.

Gelb: Spawnpunkte des eigenen Teams. Es kann zu Fuß und in Fahrzeugen in der Nähe des Startpunktes gespawnt werden. Außerdem kann man in Halbkettenfahrzeugen und Lastwagen auf dem Schlachtfeld spawnen. Ein "Schild"-Symbol zeigt, dass dies der Startpunkt Deiner aktuellen Kompanie ist. Wenn Du die Maus über dem Spawnpunkt schweben lässt erscheint ein Info-Fenster und zeigt Dir wie viele Ressourcen dieser Punkt bereitstellt und welche Trupps hier zugewiesen wurden. Wird der Punkt von Deinen Gegnern erobert (nur im Modus "Sturm"), so gehen alle dort vorhandenen Ressourcen verloren. Sind alle Ressourcen verwendet oder verloren scheidet Dein Team aus, denn es kann nicht(s) mehr spawnen.

Orange: Missionsziel. Erobern und halten dieser Punkte generiert Gefechtsfortschritt. Es werden die Mehrheit oder alle der mit O1 bis O3 markierten Kontrollpunkte benötigt, um Fortschritt zu generieren und zu gewinnen. Bei einem Fortschritt von 25%, 50% und 75% erscheint eine einzelne Meldung, ab 90% beginnt ein Countdown für die letzten 10%, bei dem jeder Prozentpunkt einzeln gemeldet wird, um das kommende Gefechtsende zu signalisieren.
Im Gefechtsmodus "Sturm" startet ein Team bereits in Besitz der Missionsziele und muss diese in einer gewissen Zeit vor dem Feind schützen. Erobert ein Angreifer Punkte, wird die Zeit zum Sieg für die Verteidiger verlängert. Wenn die Zeit abgelaufen ist oder alle Punkte gefallen sind endet das Gefecht. Ein Countdown am oberen Bildrand zeigt die verbleibende Zeit. Ein Gefecht kann maximal 60 Minuten dauern, ist diese Grenze erreicht, gewinnt der Verteidiger automatisch.

Kämpfen

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Rot: Gesundheit, Ausdauer und Name des Soldaten. Es gibt drei Gesundheitsstufen. Wird Dein Soldat verwundet stellt sich die Gesundheit bis zur nächst höheren Stufe wieder her. Um weiter zu heilen muss man Medi-Kisten verwenden. Alternativ kannst Du ein Erste-Hilfe-Päckchen nutzen, wenn Du damit ausgerüstet bist oder ein Verbündeter heilt Dich mit seinem. Ausdauer regeneriert sich mit der Zeit von selbst. Je mehr der Balken unterhalb der Lebensleiste gefüllt ist, desto geringer ist die Ausdauer und desto schwieriger ist das Zielen und das Stabilisieren der Waffe.

Grün: Aktuelle Ausrüstung und momentan ausgewählte(s) Waffe oder Werkzeug.

Pink: Ein Spieler Deines Teams. Diese haben einen blauen Namen und werden nur bei direktem Sichtkontakt markiert, während Truppmitglieder einen grünen Namen haben und immer zu sehen sind. Hast Du ein Erste-Hilfe-Päckchen im Inventar erscheint zudem über dem Kopf jedes Spielers im Umkreis von 15m dessen Gesundheitsanzeige. Andere Sanitäter kannst Du anhand ihres grünen Plus-Symbols neben ihrem Namen erkennen.

Dunkelblau: Eine Versorgungskiste (hier mit Munition). Diese wird nur in unmittelbarer Nähe angezeigt und ist für jeden nutzbar. Fahrzeuge können ebenfalls solche Kisten transportieren.

Braun: Ein aufgespürter Feind. Wird ein feindlicher Spieler von einem Teamkameraden mit der Waffe mehrere Sekunden anvisiert erscheint ein rotes "Feind in Sicht"-Symbol über dessen Kopf. Das Symbol kann wie hier auch durch Wände angezeigt werden, um das Team vor dem Flankieren durch den Feind zu warnen. Es wird auch verwendet, um Scharfschützen oder Panzer auf der Karte zu markieren. Nach maximal 10 Sekunden verschwindet das Symbol dann über dem Feind, bis er erneut aufgespürt wird. Die Zeitspanne bis zum Verschwinden des Symbols kann durch ein Kampfabzeichen reduziert werden.

Hellblau: Kontrollpunktinformation. Ein Kontrollpunkt auf dem Du Dich befindest und der angegriffen wird erscheint mit seinem Symbol in der oberen Mitte Deines Bildschirms. Das Symbol gibt die Zahl der Verbündeten (in blau) und Gegner (in rot) am Kontrollpunkt an. Um den Kontrollpunkt zu erobern müssen die Angreifer mindestens eine Person mehr sein. Je größer der Unterschied bei Angreifern und Verteidigern, desto schneller wird der Punkt erobert. Sind die Kontrahenten zahlenmäßig gleich auf geschieht nichts.

Gelb: Todesnachrichten. Stirbt ein Spieler, egal ob Suizid oder Unfall, Teamkill oder Feindeinwirkung, erscheint hier sein Name mit der Waffe oder dem Fahrzeug mit dem er getötet wurde und der Name des Spielers, dem der Kill zugerechnet wird. In diesem Beispiel hat ein Verbündeter (in blau) einen Feind (in rot) mit dem Gewehr 43 erschossen.

Orange: Informationen zur aktuell gewählten Waffe. Es wird Munition im Magazin und Reserve-Munition angezeigt, auf welchen Feuermodus die Waffe eingestellt ist und auf welche Entfernung die Zielhilfe optimiert wurde, sowie die an der Waffe angebrachten Upgrades. Letzteres wird durch weiße statt graue Symbole bei den Aufrüstungen kenntlich gemacht.

Lila: Systeminformationen und Chat. Hier werden das Beitreten und Verlassen von Spielern aus Deiner Truppe angezeigt und die von Deinen Verbündeten verfassten Nachrichten aufgelistet.
Tastenbelegung
Diese kannst Du nur in einem Kampf ändern. Drücke dazu erst ESC auf Deiner Tastatur und navigiere Dich in das entsprechende Untermenü. Da der aktive Kampf nur wenig Gelegenheit bietet die Belegung zu konfigurieren, solltest Du dies nur machen, wenn Du zum Beispiel in einer sicheren Spawnzone stehst oder Du bei einem Freund in dessen Fahrzeug mitfährst.
Funktionen, die Du unbedingt kennen solltest sind:

Kommunikation:
T - Teamchat
Y - Truppenchat
F - Pfeifen
Q - Befehle erteilen (möglich als Truppführer mit Rang 6 oder höher)
ENTF - Befehl zurückziehen

Orientierung:
B - Fernglas verwenden (wenn damit ausgerüstet)
M - Landkarte verwenden
Mausrad - Auf der Landkarte zoomen
F2 - Kriegskarte anzeigen

Steuerung - Zu Fuß:
C - Zweibein des MGs aufstellen (wenn damit ausgerüstet)
E - Interagieren mit Nachschubkisten, Fahrzeugen und Waffen
Maus 3 - Feuermodus der aktuell ausgewählten Waffe umschalten (wenn möglich)

Steuerung - Bodenfahrzeuge:
C - Sitzplatz im Fahrzeug ändern
F - Scheinwerfer ein-/ausschalten
4 - Schützenplatz im Fahrzeug freigeben/sperren (als Fahrer und Fahrzeugbesitzer)
1 - Eigene Waffe verwenden (nur als Beifahrer in ausgewählten Fahrzeugen möglich)

Sonstiges:
TAB - Statistiken, Truppen-Informationen und Bestenliste anzeigen
F1 - Spieler wegen Teamkill melden
F11 - Despawnen (mit 10 Sekunden Verzögerung)
F3 - Letzte Kills und XP-Verdienste anzeigen
F7 - Ping- und FPS-Anzeige ein- und ausblenden
F6 - Detaillierte Verbindungsinformationen ein- und ausblenden
Credits und XP

Hinweis: Alle folgenden XP- und Credit-Einkommen sind auf die Werte von Standard-Mitgliedern gerundet. Sie können für Veteranen deutlich nach oben hin abweichen.


Basis-Einkommen

In Heroes and Generals setzt sich das Einkommen aus drei Faktoren zusammen. An erster Stelle steht der Sold, der Betrag der Deinem Soldaten pro Stunde des Kampfes automatisch ohne weiteres Zutun ausgezahlt wird. Deinen aktuellen Sold kannst Du einsehen, indem Du im Hauptmenü auf das Rangabzeichen neben dem Namen Deines Soldaten klickst. Mit steigendem Rang nimmt auch der Sold zu. Verbringst Du weniger Zeit als eine Stunde in der Schlacht bekommst Du den entsprechenden Anteil, zum Beispiel für 30 Minuten die Hälfte des Soldes. Der Sold wird jedoch nur gezahlt, wenn Du auch wirklich tätig wirst. Im Spawn stehen oder am Ende der Karte seine Fahrzeuge oder Waffen zu erproben wird nicht als aktive Teilnahme erkannt und nicht besoldet.

Der zweite Bestandteil Deines Einkommens sind die XP. Credits werden zusätzlich in Abhängigkeit der von Dir erspielten XP gezahlt. Hast Du viele XP gesammelt, so wirst Du auch viele Credits erhalten. Der genaue Umrechnungsfaktor von XP zu Credits schwankt und ist nicht bekannt. Er lässt sich aber auf einen Faktor von 3 bis 4 eingrenzen. Demnach werden aus einem Erfahrungspunkt vier Credits.

Die dritte Komponente sind die Reparaturkosten. Alles im FPS-Teil kostet Credits. Egal ob das Abfeuern der Waffe, das Werfen einer Granate oder das Spawnen eines persönlichen Fahrzeuges. Um nicht in die roten Zahlen zu kommen ist es besonders wichtig nicht zu übertreiben. Nicht jeder Gegner muss unter Einsatz von Granaten getötet werden und für eine Strecke von 25m musst Du kein Auto verwenden. Wenn Du dies beachtest bist Du quasi schon bereit für Deine erste Millionen.

Für Einsteiger (Level I bis IV)

Um auf den ersten Rängen schnell große Mengen an Geld und Erfahrung zu sammeln, empfehle ich das Spielen im Modus "Einnehmen und Halten (I)", optional auch "Erste Begegnung" . Hier kannst Du in jeder Runde bis zu 500 Erfahrungspunkte bekommen, obwohl diese meist nicht länger als zehn bis fünfzehn Minuten sind. In Extremfällen und bei wirklich herausragender Kampfleistung sind jedoch auch bis zu 1.000 Erfahrungspunkte erreichbar. Im Durchschnitt kannst Du mit einer Stunde Spielzeit 1.200 Erfahrungspunkte generieren, in einer Woche sogar bis zu 25.000 XP, wenn man etwa drei Stunden täglich spielt. Doch wie genau ist das zu schaffen und warum eignen sich die Karten in diesem Spielmodus am Anfang so gut dafür?

Diese Gefechte verfügen nur über einen oder mehrere dicht an dicht befindliche Kontrollpunkte, sodass sich die meiste Action hier abspielen wird. Da hier außerdem keine Panzer eingesetzt werden können, muss man in der Regel auch keine Panzerabwehr-Waffen mit in die Schlacht führen. Die sonst so hohen Reparatur- und Wiederauffüllungskosten dieser Waffen entfallen damit schon einmal. Sollte der Feind Halbkettenfahrzeuge, Spähwagen oder leichte Transporter wie den T-20 schicken, lassen sich diese leicht flankieren oder mit kostenlosen Panzerfäusten aus Nachschubkisten zerstören.

Einnehmen und Verteidigen wird sowohl finanziell als auch erfahrungstechnisch am meisten belohnt. Es ist also vorteilhaft im Kontrollbereich frühestmöglich eine geeignete Position zu beziehen, Eroberungspunkte zu erhalten und anschließend dem Feind an Engstellen aufzulauern. Wie das am besten zu funktionieren hat, kannst Du anhand einiger Beispiele im nachfolgenden Taktik-Abschnitt dieses Guides nachlesen.

Für Fortgeschrittene (Level V)

Mit dem fünften Level erhältst Du die Möglichkeit den Modus "Assault (Infantry)" zu spielen. Hier ist das Ziel, eine Reihe von Kontrollpunkten zu erobern und damit den Gegner vom Schlachtfeld zu drängen. Dank vieler Spieler und bis zu sechs aktiven Kontrollpunkten pro Karte kann hier schnell und ohne Gefahr durch Panzer oder Flugzeuge eine große Menge an Punkten gesammelt werden.

Für Erfahrene (Level VI bis XII)

Hast Du erstmal das sechste Spieler-Level erreicht wird Dir Zugang zu den großen Sturmgefechten gewährt. Jetzt lasse ich Dir die Wahl, ob Du weiter die Infanterie-Gefechte spielst oder Dich nun an den größeren Karten versuchen willst. Letzteres erfordert natürlich eine andere Spielweise, als Du es vielleicht bisher vom Infanteriemodus gewöhnt bist, doch der Umstieg ist lohnenswert. Auf den Sturm-Karten werden Dir zwar nun mächtige Gegner wie Panzer, Flugzeuge und Veteranen-Spieler begegnen, doch liefern Dir diese mehr zusätzliches XP-Einkommen, zum Beispiel durch Panzer- und Flugzeug-Zerstörungen.

Zudem ist es spätestens jetzt an der Zeit Dich mit den anderen Karten und Spielmodis vertraut zu machen, damit Dein Spielerlebnis nicht unter Monotonie zu leiden hat und Du persönliche Erfahrung für den Modus "Krieg" sammeln kannst. Zum Trainieren von neuerworbenen Soldaten und Waffen lohnt es sich dennoch regelmäßig im Modus "Erste Begegnung" oder einige Scharmützel zu spielen.
Bonus-XP
Wenn Dir die durch Eroberungen und Abschüsse erspielten Punkte noch nicht ausreichen, gibt es eine umfassende Palette an Bonus-Erfahrungspunkten, die nur darauf warten von Dir errungen zu werden. Dabei lassen sich diese in Kampf-Punkte und Unterstützungs-Punkte unterteilen.

Einkommen durch Kampf

Abschüsse beim Verteidigen oder Angreifen auf Kontrollpunkten bringen neben den üblichen 5 XP für den Abschuss und den 1 bis 3 XP für das Verwunden auch noch 10 XP als Verteidigungs- oder Überfallbonus. Der Verteidigungsbonus wird verdoppelt, wenn Du und der Gegner euch beide auf dem Kontrollpunkt befindet.

Bewahrst Du einen unter Beschuss stehenden verbündeten Spieler durch das Töten seines Angreifers vor dem virtuellen Tod bekommst Du außerdem 10 XP als Retter-Kill gut geschrieben.

Die Module von feindlichen Fahr- und Flugzeugen zu beschädigen kann je nach Größe des Schadens und des beschädigten Moduls bis zu 30 XP bringen. Die Zerstörung bringt weitere Erfahrungspunkte und hilft dem Team. Leichte Panzer bringen 30 XP, mittlere Panzer und Jagdpanzer 40 XP und schwere Panzer und Panzerjäger 60 XP, wenn sie von Dir gesprengt werden. Man sollte dies als Infanterist aber nicht zu seiner Hauptaufgabe machen, da es eigentlich der Auftrag der verbündeten Panzerfahrer und Piloten ist die gegnerischen mechanisierten Einheiten zu bekämpfen. Andere Fahrzeuge bringen zwischen 5 und 35 XP für die Zerstörung.

Ein Kampfflugzeug zu zerstören bringt 15 XP. Erfolgt dies durch Verwendung eines FLAK-Geschützes bringt es Dir zusätzlich 10 XP, dies gilt auch für abgeschossene Transportflieger. Das Erzielen von Treffern mit FLAKs an Flugzeugen gibt auf Dauer ebenfalls eine geringe Zahl von XP.

Treffer und Kills aus einer Distanz von mehr als 200m erhalten starke Multiplikatoren und können das bis zu 17-fache eines Standardtreffers an XP bringen. Um die Distanz zu ermitteln kannst Du beim Zielen mit dem Zielfernrohr die Leertaste drücken und bekommst so eine Angabe der Distanz, gerundet auf 50m.

Spielst Du für eine Fraktion welche im aktuellen Krieg über wenige aktive Spieler verfügt erhältst Du zum Ausgleich einen Unterbevölkerungsbonus in Form von XP. Der Wert richtet sich nach dem Verhältnis der Spielerzahlen der verschiedenen Fraktionen untereinander.

Einkommen durch Unterstützung

Neben dem aktiven Kampf und den so verdienten XP kann man noch andere Mittel und Wege ergreifen, um zu farmen. Spawnen Spieler in Deinem Fahrzeug oder nutzen die darauf angebrachte Versorgungskiste erhältst Du 5 bzw. 1 bis 19 XP.

Fahrzeuge mit dem Verstellschlüssel zu reparieren bringt pro Sekunde 1 XP. Dies gilt nicht, wenn Du der Besitzer des Fahrzeugs bist oder es sich um ein neutrales oder gestohlenes Fahrzeug handelt. In diesem Fall entspricht eine reparierte Schadensstufe einem Erfahrungspunkt.

Verbündete mit der Sanitäts-Ausrüstung zu heilen liefert Dir, abhängig davon wie schwer Dein Patient verwundet ist, bis zu 16 XP. Auch sich selbst zu heilen bringt Punkte, allerdings mit maximal 4 XP deutlich weniger.

Außerdem erhältst Du einen 25%-Bonus auf alle XP-Gewinne, wenn Du Dich dabei in der Nähe von verbündeten Panzern aufhältst. Verwendet ein Teamkamerad das Geschütz Deines Fahrzeugs mit Erfolg, so bekommst Du als Fahrzeugbesitzer auch dafür einige XP.

Durch das Spielen in Truppen und dem Ausführen der Befehle des Truppführers bekommt man einen Bonus von bis zu 40 XP pro erfolgreichem Befehl. Zusätzlich gibt es einen Bonus durch Trupp-Punkte, bei dem jeder Trupp-Punkt 0,5% mehr XP-Verdienst bedeutet. Ein Trupp aus vier Soldaten kann über bis zu 48 Trupp-Punkte verfügen und damit 24% mehr XP verdienen. Zudem bringt jeder Spieler mit Veteranen-Mitgliedschaft weitere 5% zu diesem Wert hinzu. Insgesamt kann so ein Bonus von 44% erreicht werden. Zum Beispiel werden 100 verdiente XP damit automatisch zu 144 XP.

Strafen

Fehlverhalten wird in Form von XP-Strafen geahndet. So werden Dir pro Teamkill 10 XP abgezogen, ein Selbstmord oder Unfall mit Todesfolge kostet Dich 1 XP.
Veteranen-Mitgliedschaften
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Um Dein XP- und Crediteinkommen und damit auch Deinen Fortschritt zu beschleunigen, kannst Du Veteranenmitglied werden. Die Mitgliedschaft wird unmittelbar nach dem Kauf automatisch aktiviert und läuft kontinuierlich ab, selbst wenn Du nicht online bist. Während Sie aktiv ist, erhalten alle Soldaten auf Deinem Account eine Reihe von sofortigen und für die Dauer der Mitgliedschaft permanenten Vorteilen. Nach dem Ablauf der Wirkungsdauer endet die Mitgliedschaft und die damit verbundenen Vorteile werden wieder deaktiviert, bis Du eine neue Mitgliedschaft erwirbst.

Eine Mitgliedschaft bietet diese Vorteile:
  • +25% mehr Credits am Ende des Kampfes
  • +75% mehr Kriegsmittel am Ende des Kampfes
  • +100% mehr XP für den Rang Deines Soldaten am Ende des Kampfes
  • +25% mehr XP für die Level der Ordensspangen Deines Soldaten am Ende des Kampfes
  • ein Ausrüstungsplatz für ein zweites aktives Kampfabzeichen Deines Soldaten im Kampf
  • ein Ausrüstungsplatz für einen vierten Gegenstand im Inventar Deines Soldaten im Kampf
  • +5% mehr XP für den Rang der Soldaten Deiner Truppmitglieder am Ende des Kampfes

Kosten-Nutzen-Verhältnis

Um zu ermitteln, ob und welche Mitgliedschaft für Dich lohnenswert ist, werde ich Dir im Folgenden ihre Preise im Vergleich zur Wirkungsdauer aufschlüsseln und in Credits pro Tag bzw. in Credits pro Stunde angeben und umrechnen, wie vielen 24h-Mitgliedschaften dies entsprechen würde.
  • 24h-Mitgliedschaft: Kaufpreis 89.000 Credits (1)
    89.000,00 Credits pro Tag bzw. 3.708,34 Credits pro Stunde

  • 3-Tage-Mitgliedschaft: Kaufpreis 158.000 Credits (1,78)
    52.666,67 Credits pro Tag bzw. 2.194,45 Credits pro Stunde

  • 30-Tage-Mitgliedschaft: Kaufpreis 600.000 Credits (6,74)
    20.000,00 Credits pro Tag bzw. 833,34 Credits pro Stunde

  • 90-Tage-Mitgliedschaft: Kaufpreis 1.720.000 Credits (19,33)
    19.111,12 Credits pro Tag bzw. 796,30 Credits pro Stunde

  • 180-Tage-Mitgliedschaft: Kaufpreis 2.304.000 Credits (25,89)
    12.800,00 Credits pro Tag bzw. 533,34 Credits pro Stunde
Rein mathematisch betrachtet ist die 180-Tage-Mitgliedschaft somit die beste. Allerdings muss auch die persönliche Spielzeit mit einbezogen werden. Je weniger Du spielst, desto weniger lohnt sich der Erwerb einer Mitgliedschaft für Dich. Überschreitet Dein regelmäßiger Credit-Gewinn jedoch die oben stehenden Schwellen, so ist der Erwerb einer Mitgliedschaft zu empfehlen.
Doch gilt dies auch für neue Spieler?
Die zu Beginn begrenzten Finanzen erlauben es neuen Spielern meist nur den Kauf einer Mitgliedschaft von einem bis 3 Tagen an Laufzeit zu tätigen. Wie allerdings zu erkennen ist, ist der Kaufpreis einer 24h-Mitgliedschaft verglichen mit den Mitgliedschaften mit Laufzeiten von einem bis mehreren Monaten extrem hoch. Dementsprechend ist generell davon abzuraten, diese kurzzeitigen Mitgliedschaften zu erwerben.
Der Battle Pass
Aktuelle Season: 1 - Endet voraussichtlich am 28. Juni 2022

(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Seit Dezember 2021 bietet Heroes and Generals einen sogenannten Battle Pass an.

Hierbei handelt es sich um ein kostenpflichtiges Bonus-Programm mit im 3-Monats-Takt wechselnden Seasons, mit dem der Spieler zusätzliche zeitlich limitierte Inhalte erlangen kann. Diese befinden sich hinter einem zwölf-stufigen Belohnungssystem mit je 10 freischaltbaren Preisen pro Stufe. Insgesamt enthält der Battle Pass also 120 Auszeichnungen. Als Belohnungen winken überwiegend Booster, Mitgliedschaften oder Credits und Kriegsmittel. Der letzte Preis jeder Stufe hingegen ist stets ein Unikat und nur durch den Battle Pass zu erlangen. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um Fahrzeug-Tarnungen, Uniformen oder Gegenstände mit einem Bezug zur aktuellen Jahreszeit.

Um Zugang zu den Inhalten der aktuellen Season des Battle Passes zu erhalten, muss ein Kaufpreis von 1.950 Gold gezahlt werden, was etwa 10€ entspricht. Mit Ablauf der Season nach drei Monaten verfällt der aktuelle Battle Pass und eine neue Ausgabe wird veröffentlicht. Diese muss ebenfalls wieder käuflich erworben werden. Die zuvor freigespielten Belohnungen bleiben jedoch erhalten und sind auch weiterhin saisonunabhängig für den Besitzer nutzbar.

Um die Inhalte des Battle Passes nach und nach freizuschalten ist nichts weiter zu tun, als regulär zu spielen. Die dabei gesammelten XP werden direkt auf den Fortschritt im Battle Pass übertragen. Dabei werden ausschließlich die Punkte berücksichtigt, welche am Ende des Kampfes in der Rangliste angezeigt werden. Die Verwendung von Mitgliedschaften, XP-Boostern oder andere Bonuseinkommen wie das Spielen im Krieg werden ausgelassen, sodass alle Spieler die gleichen Voraussetzungen und Chancen besitzen.

Eine gesamte Stufe freizuschalten erfordert das Erspielen von insgesamt 20.000 XP. Wenn man gewillt ist, kann man jedoch die ersten elf Stufen durch Zahlung von jeweils 950 Gold überspringen, deren 110 Belohnungen direkt erhalten und sofort auf die Preise in Stufe 12 hinarbeiten. Diese kann als einzige nicht gekauft werden, sondern muss stets erspielt werden.


Kosten-Nutzen-Verhältnis

Die Motivation zum Erwerb des Battle Passes hängt sicherlich von der Begeisterung des Spielers für die exklusiven Lackierungen und Uniformen ab, da alle weiteren Inhalte lediglich gewöhnliche Spielgegenstände repräsentieren. Weiterhin ist zu bedenken, dass die Jahreszeiten-Thematik die effektive Nutzung mancher Tarnungen auf eben diese Jahreszeit limitiert. Ist man gewillt den Preis von knapp 10€ zu bezahlen erhält man jedoch überproportional viel Inhalt, welcher beim Einzelkauf mit fast 50€ einen wesentlich höheren Preis besäße. Der Kauf des Battle Passes ist somit für Komplettisten und Sammler empfohlen, ein spielerischer oder gar siegentscheidender Mehrwert ergibt sich daraus jedoch nicht.
"Depot von Samrée" - Taktiken
Der Depot-Kontrollpunkt (Außen)
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Hier ist einmal der Kontrollpunkt in seiner vollen Größe abgebildet. Deutlich zu erkennen sind der nördliche Hof, in dem ein Zug auf seine Beladung mit Munition wartet und ein System von Gräben und Tunneln im Süden. Das eigentliche Depot, das der Karte seinen Namen gibt, wirkt hier geradezu winzig. Auf dem Außengelände werden die Kämpfe meist über kurze oder mittlere Distanzen ausgetragen, da große Freiflächen das Schießen mit Gewehren und MGs stark erleichtern. An den Mauern und hinter den Deckungen am Eingang gehen zumeist MP-Schützen in Position und versuchen die Zugänge abzusperren.

Wenn man den Hof oder die Gräben verteidigen muss, sollte folgendes berücksichtigt werden:
- G43 und Sturmgewehre haben einen großen Vorteil gegenüber den Maschinenpistolen, da es hier nur wenige Verstecke und Deckungen für den Gegner gibt, besonders an den Zugängen wie den Rampen oder den Sandsäcken. Hier kann man aus einiger Entfernung aus Richtung der eigenen Eingänge den Feind unter Beschuss nehmen.
- MPs sollten lediglich zur Sicherung von verwinkelten Positionen oder des Kellers benutzt werden. Auch eine Sicherung der Tunnel und Rampen, sowohl der eigenen als auch der gegnerischen, sollte im Optimalfall durch diese Waffen geschehen, da eindringende Feinde so besonders leicht mit einem Kugelhagel begrüßt werden können.
- MGs bleiben besser auf Distanz und in Deckung und werden durch Gewehrschützen gesichert. Das MG kann so spielend große Vorstöße unterdrücken und dafür sorgen, dass verbündete Scharfschützen den Rest der Angreifer ausschalten. In den Nachlade-Pausen sorgen die Gewehrschützen zudem für etwas Sicherheit vor nachrückenden Gegnern.
- Scharfschützen die den Karabiner 98 kurz verwenden, können sich den MG-Mannschaften anschließen oder aus dem Wachturm am westlichen Hoftor feuern. Auch das Dach des Südflügels bietet gute Deckung und kann als ideale Scharfschützenposition genutzt werden.

Der Depot-Kontrollpunkt (Innen)
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Diese Karte zeigt die Haupthalle des Depots, hier finden die mit Maschinenpistolen geführten Nahkämpfe statt. Typische Camper-Positionen wurden mit blauen Sternen markiert und die Eingänge und erhöhten Positionen mit Namen versehen. Solltest Du versuchen das Depot zu stürmen oder ein Feind versteckt sich bisher unbemerkt im Inneren, schau besonders auf diese Positionen.

Will man das Depot erfolgreich und sicher verteidigen gilt:
- Es ist ratsam mit dem G43 die Camper-Positionen direkt an den Toren des Feindes zu meiden und stattdessen von den erhöhten Positionen, dem Catwalk (zu Deutsch: Laufgang, also der Metallsteg an der südlichen Innenwand des Gebäudes) und aus der Distanz zu zuschlagen.
- Mit MPs und Sturmgewehren ist es umgekehrt, hier sucht man rasch die Verstecke an den Türen der Gegner auf und hindert sie am Betreten des Depots. Idealerweise schlägt man hier von erhöhten Positionen zu und nutzt das damit verbundene Überraschungsmoment aus.
- MGs sollten nicht direkt auf den Eingang ausgerichtet sein. Hier ist es empfohlen von der Seite hockend aus den Deckungen zu schießen, um zusätzliche Stabilität beim Feuern und einen Überraschungseffekt zu erhalten.
- Scharfschützen mit dem K98k haben im überwiegend auf Nahkämpfe ausgelegten Depot nichts zu suchen und sollten aus der Entfernung oder den erhöhten Positionen wie dem Catwalk in das Geschehen eingreifen oder sich im Außenbereich aufhalten.
"Colmar" - Taktiken
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Im Gegensatz zu der Karte "Depot von Samrée" liegt der Fokus bei den Gefechten auf "Colmar" deutlich auf Gewehr-Duellen über mittlere Distanzen. Große, offene Flächen und breite Straßen, sowie Höfe und Felder im Inneren des Kontrollpunktes laden dazu ein, sich mit seinen Waffen nah an Mauern und niedrigen Deckungen zu platzieren und über die volle Breite der Ortschaft den Feind mit gezielten Schüssen zu bekämpfen. In den wenigen Gebäuden die vom Spieler betreten werden können sind Maschinenpistolen äußert effektiv, zudem entfesseln gut aufgestellte Maschinengewehre ein tödliches Sperrfeuer an den Hauptstraßen und den Zugängen des Eroberungsbereiches.

Besonders wenn man ein Neuling in Heroes and Generals ist und noch keine MPs besitzt ist diese Karte gut geeignet den Umgang mit dem halbautomatischen Gewehr zu erlernen und zu verfeinern. Der Kontrollpunkt ist einer der größten des gesamten Spiels und es ist entsprechend schwer ihn lange unter der eigenen Herrschaft zu behalten. Diesen Umstand nutzen einige Spieler gerne aus, um mehrfach XP für die (Rück-)Eroberung des Ortes zu erhalten.

Hier sind die entsprechenden Tipps, wie am besten dabei vorgegangen werden sollte:
- G43 und Sturmgewehre gehören etwa auf Höhe der Straße, die den Ort in eine nördliche und eine südliche Hälfte trennt, sowie in die Deckungen an der vorderen Grenze der Kampfzone. Hier ist man gut vor dem Feuer der anrückenden Gegner geschützt und kann rasch in andere Bereiche ausweichen, falls gegnerische Einheiten ein Flankenmanöver unternehmen wollen.
- MPs sind besonders in der Eroberungsphase entscheidend, verlieren dann jedoch rasch an Bedeutung. Sie sollten verwendet werden, um in Gebäuden und abseits der Straßen nach versteckten Feinden zu suchen und diese zu bekämpfen. Im Anschluss leisten sie den Gewehrschützen an vorderster Front Unterstützung, indem sie gezielt Soldaten bekämpfen, die dem Gewehrbeschuss ausweichen konnten und sich dem Punkt auf eine Entfernung von knapp 25m nähern.
- MGs sind die automatische Alternative zum G43 und sollten in erster Linie ihren Reichweiten-Vorteil ausspielen. Auch hier positioniert man sich im Optimalfall direkt oder knapp hinter der Front und feuert Salven von vier bis sechs Schuss in die Richtung der ankommenden Gegner, damit diese in Deckung gehen und dem Punkt fernbleiben. Auch nützlich ist es sich seitlich hinter einer Tür oder Wand zu verstecken und die Leute zu überraschen, die versuchen über die Flanken in den Punkt einzudringen.
- Scharfschützen mit Karabiner 98k machen sich besonders nützlich, wenn sie auf erhöhten Positionen lauern und in die Spawnzonen der Gegner zielen. Ebenfalls kann auf der Ost-West-Straße und zwischen den MG-Mannschaften und Gewehrschützen in Stellung gegangen werden, doch es besteht ständig die Gefahr hier plötzlich in Nahkämpfe verwickelt zu werden, die man auf Grund der geringen Feuerrate des Karabiners häufig verliert.
"Krepost - Außenposten" - Taktiken
Die Begegnungskarte "Krepost - Außenposten" unterscheidet sich deutlich von den in den vorherigen Abschnitten beschriebenen Karten, da sie über gleich drei Kontrollpunkte verfügt und dadurch ein Scharmützel-ähnlicher Schlachtverlauf zu Stande kommt. Dieser findet im Inneren einer großen Festungsanlage mit Wassergraben und Innenhof statt und ist stark von den Kämpfen um die Festung Brest im Jahre 1941 inspiriert. Besonders Maschinengewehre, MPs und Sturmgewehre können in einem "Krepost"-Gefecht glänzen und sind in Kombination mit Granaten die wohl effektivsten Waffen auf dieser Karte. Durch die häufigen Wechsel des Kampfortes zwischen Kontrollpunkten sind zweistellige Eroberungszahlen und auch hohe zweistellige Abschusszahlen nicht selten und machen "Krepost - Außenposten" zur perfekten Karte zum Verdienen von Credits und XP für neue Soldaten.

O1 - Officers Quarters (Offiziersunterkünfte)
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

In der südwestlichen Ecke der Festung befinden sich die Offiziersunterkünfte. Dieser prunkvoll gestaltete Raum ist nahezu quadratisch und verfügt über sechs Eingänge auf insgesamt zwei Etagen. Eine Tür in der Nord-Ost-Ecke führt in den Innenhof und ein Fenster an der Südseite des Raumes ermöglicht Angreifern ein direktes Betreten von außen. Von den übrigen vier Zugangsmöglichkeiten befinden sich jeweils zwei in jeder Etage, ebenfalls in der Nord-Ost-Ecke. Besonders die Empore im ersten Stock ist ein beliebter Aufenthaltsort, da man von hier in den darunter liegenden Raum schießen oder Granaten werfen kann und einen massiven Überraschungseffekt erzielt.

Das Innere der Offiziersunterkünfte ist darüber hinaus mit Sofas möbliert, welche Deckung bieten und auch vor Verletzungen durch Granatsplitter bewahren können. Sie sind jedoch sehr niedrig und nur in geduckter Haltung sicher genug, Beschuss von oben können sie nicht abhalten. Zusätzlich zum obligatorischen Funkgerät kann auch eine Munitions-Nachschubkiste aufgefunden werden.

O2 - Mess Hall (Kantine)
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Der Speisesaal im Nordflügel verfügt über den gleichen Grundriss wie die Offiziersunterkünfte, jedoch mit dem Unterschied, dass die Empore im ersten Stock nicht betreten werden kann und der gesamte Raum im Vergleich zum Kontrollpunkt O1 um 90° im Uhrzeigersinn rotiert wurde. Damit befinden sich die Zugänge an der Ost- und Südseite sowie durch ein Fenster in der nordöstlichen Ecke des Raumes.

Im Speisesaal stehen Tische und bieten den Verteidigern so eine Möglichkeit Deckung zu finden. Sie schützen jedoch aufgrund ihrer geringen Höhe nicht vor Granaten. Mit Ausnahme des Funkgerätes und einer Munitions-Nachschubkiste gibt es in diesem Raum keine weiteren Objekte oder Möbel.

O3 - Outer Ward (Zwinger)
(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Der Zwinger ist Osten der Anlage ist der größte Kontrollpunkt und sowohl im Inneren von Gebäuden als auch im Außenbereich des Zwingers selbst angelegt. Seine Formgebung erinnert aus der Vogelperspektive an ein gekipptes Hufeisen und ist nahezu achsensymmetrisch. Nord- und Südteil sind unmöbliert und lediglich mit hüfthohen Sandsäcken gefüllt. Insgesamt gibt es sechs Möglichkeiten den ein-stöckigen O3-Kontrollpunkt zu betreten von denen zwei im Inneren des Komplexes liegen und die übrigen vier zum Teil über den Innenhof aber auch von außen erfolgen.

Der namensgebende Zwinger zwischen den Mauerringen wird nur selten als Rückzugsort genutzt, verfügt aber über einige Nischen, in denen man seinen Gegnern auflauern kann und eine Kiste zum Auffüllen von Munition. Ansonsten ist es hier im Vergleich zur restlichen Festung sehr ruhig und es werden nur wenige Kämpfe direkt ausgetragen.
Waffen und Gegenstände freischalten
Dieses Schaubild soll Dir zunächst helfen zu ermitteln, wie Du an Deine angestrebte Waffe kommst:



(Evtl. durch Klick vergrößern für bessere Details)

Grundsätzlich bringt Dir jede Feuerwaffe einige XP auf die Ordensspange "Infanterie-Angriff", die meisten jedoch durch Verwendung von Repetier- und Halbautomatikgewehren.
Um eine neue Waffe freizuschalten, besuche den Waffen-Shop mit der "Shop"-Schaltfläche in der Navigationsleiste oder scrolle durch das Waffenmenü rechts von Deiner Ausrüstung und klicke auf die Waffe, die Dein Interesse geweckt hat. Du siehst, welche Ordensspange und welches Level benötigt werden, damit Du Zugriff auf diese Waffe erhältst. Zudem ist es bei manchen Waffen erforderlich erst eine Waffe ähnlichen Typs zu kaufen. Eine fortschrittliche P38-Pistole bekommst Du zum Beispiel nur, indem Du die Ordensspange "Handfeuer" trainierst, also musst Du zuerst mit Verwendung einer anderen Pistole den erforderlichen Level erreichen.

Wenn es Dir zu lange dauert einen bestimmten Waffentyp freizuschalten kannst Du wahlweise Credits oder Gold investieren, um einen einzelnen Ordensspangen-Level sofort abzuschließen. Der Preis der Level steigt mit jeder Stufe deutlich an und kann in manchen Fällen bis zu 700.000 Credits kosten, besonders, wenn dieses Level eine neue Waffe oder ein Kampfabzeichen freischaltet. In der Regel nutzt man diese Funktion nur, wenn ein Level sehr günstig oder beinahe abgeschlossen ist.

Mit Boostern wird der Fortschritt der jeweiligen Ordensspange um bis zu 200% beschleunigt. Je nach Ordensspange kosten diese Booster auch unterschiedlich viel, Waffen- und Fahrzeugbooster sind teurer als taktische oder körperliche Booster. Nach dem Kauf im Shop muss der Booster noch im Ordensspangen-Menü aktiviert werden, um zu wirken. Nach vier Stunden ist die Wirkung abgelaufen. Diese Zeitspanne läuft auch dann ab, wenn Du nicht im Spiel bist, versuche also die Zeit gut zu nutzen! Es können gleichzeitig mehrere verschiedene Booster aktiviert werden, nicht aber für eine Ordensspange.
Ein gutes Load-out erstellen
Empfohlene Ausrüstung



Die meisten Kämpfe in Heroes and Generals finden überwiegend auf kurzer bis mittlerer Distanz statt. Die Ausrüstung und das Spielverhalten sollten darauf optimiert werden.

Primärwaffe: Viel Feuerkraft und hoher Schaden. Am besten eine MP oder ein Sturmgewehr, vielleicht auch ein leichtes MG. Die Feuerrate sollte durch Verwendung von Upgrades etwa auf einen Wert zwischen 600 und 650 Schuss pro Minute gesteigert werden. Anschließend empfiehlt sich die Verbesserung der Zielhilfe, um den Verlust der Genauigkeit beim schnellen Feuern zu reduzieren und die Präzision beim Schießen aus der Hüfte leicht zu steigern. Optional bleibt jetzt die Verwendung einer speziellen Munitionssorte. Diese sind zwar in der Anschaffung günstig, steigern aber die Reparatur- und Wiederauffüllungskosten enorm. Besonders in MGs ist also darauf zu verzichten. Für die deutschen Maschinenpistolen ist die DMW Überdruckpatrone eine lohnenswerte Investition mit vielen Vorteilen, sie kann die Wartungskosten der MP bei gleicher Nutzung aber verdreifachen! Maximale Kosten werden ungefähr 500 Credits pro 5 Minuten im aktiven Kampf betragen, selbst mit mehreren aktiven Upgrades.

Zweitwaffe: Schnell, klein, tödlich. Vorzugsweise Messer oder Pistole, die Schaufel nur bis zum Freischalten des Messers verwenden. Den Baseballschläger ignorieren. Ein Schraubenschlüssel wäre auch ausreichend, er erzielt zwar weniger Schaden am Gegner und schwingt etwa mit der Geschwindigkeit der Schaufel, Du kannst aber Reparaturen an Fahrzeugen durchführen und so zusätzliche XP verdienen und hilfst den verbündeten Panzern und gepanzerten Transportern. Falls Du eine Pistole benutzt, orientiere Dich an den oben genannten Tipps für die Primärwaffe oder setze Deinen Fokus auf Reichweite und Genauigkeit. Im Gegensatz zur Pistole werden die Nahkampfwaffen durch ihre Benutzung nicht beschädigt, sodass Du hier etwa 250 Credits pro 5 Minuten im Gefecht an Reparaturkosten einsparen kannst.

Zusätzliche Ausrüstung: Meistens bleibt jetzt noch Platz für eine Erste-Hilfe-Notfalltasche oder Panzerabwehr-Granaten. Pro Nutzung kostet die Notfalltasche ca. 20 Credits. Die Panzerwurfmine Lang ist ein recht günstiges, effektives und kompaktes Panzerabwehr-Mittel. Sie kostet ungefähr 180 Credits pro Granate und kann an feindlichen Fahrzeugen massive Schäden verursachen. Sie wird am besten auf den Motorblock oder in die Ketten geschleudert, um den Panzer zu immobilisieren.

Kampfabzeichen: Ich empfehle eines (oder mehrere) der folgenden Abzeichen:
"Schwer Geschützt", "Schnell Nachladen", "Erste Hilfe", "Fester Griff" und/oder "Zielen? Ich?"

Fahrzeug: Durch Verwendung eines persönlichen Fahrzeugs können Marschzeiten auf dem Schlachtfeld deutlich verkürzt werden, während zugleich die Möglichkeit zum Ausführen von ausgedehnten Flankenmanövern gegeben wird. Ebenfalls bist Du bei der Verwendung eines Fahrzeugs weniger anfällig für Scharfschützen und kannst Kontrollpunkte schneller erreichen, so häufiger und länger an Eroberungen teilnehmen und folglich auch mehr Credits verdienen. Der Kauf des ersten Geländefahrzeugs ist daher stets eine gute Entscheidung. Bedenke, dass Fahrzeuge jedoch Spawnzeiten und -kosten verursachen. Du solltest deshalb sparsam mit dem Einsatz Deines Wagens umgehen oder Passagiere mitnehmen, um Ressourcen des Teams zu schonen.

Versorgungskiste für Fahrzeuge: Am besten die Medi-Kiste, diese wird am häufigsten benötigt und genutzt. Setze sie auf einem Geländefahrzeug ein und aktiviere die automatische Auffüllung für Credits. Auch ein Halbkettenfahrzeug oder Lastwagen mit dieser Ausrüstung ist von Vorteil, diese werden aber häufiger von Deinen Gegnern angegriffen als ein gewöhnliches Fahrzeug, da sie als Spawnpunkte dienen können.

Tarnung: Im Häuserkampf funktionieren graue und einige braune Tarnungen besonders gut. Auf Feldern sind braune und im Wald grüne Uniformen empfohlen, besonders solche mit Mustern.

Nicht empfohlene Ausrüstung

Granaten: Dein Team wird genug Personen haben, die damit um sich werfen. Außerdem kosten diese sehr viel Geld beim Wiederauffüllen und Warten. Bist Du ungeschickt könntest Du darüber hinaus noch einen Teamkameraden verletzen oder töten und so wertvolle Punkte verlieren.

Raketen- und Granatwerfer: Die wohl teuersten Waffen im ganzen Spiel. Ein einzelner Schuss kostet fast 200 Credits und es werden mindestens drei bis vier Raketen benötigt, damit ein Panzer effektiv kampfunfähig gemacht wird.

Flammenwerfer: Die Macht des Feuers gegen seine Feinde einzusetzen zu können mag verlockend sein, doch das hat einen hohen Preis. Sowohl Anschaffungs- als auch Wartungskosten dieser Waffen sind enorm hoch und die Reichweite von knapp 20m macht Gefechte auf mittleren Distanzen völlig unmöglich.

Anti-Personen-Minen: Vielleicht nicht ganz offensichtlich, aber man sollte es vermeiden Minen zu legen. Trotz der Tatsache, dass es in Kontrollpunkten sehr eng ist und eine Mine so enorm wirksam wäre, gibt es verschiedene Nachteile. Die Minen sind sehr teuer in Wartung und Wiederauffüllung. Außerdem können sie sowohl von Feinden als auch von Verbündeten ausgelöst werden. Ebenfalls neigen die Anti-Personen-Minen dazu durch Granatenexplosionen gezündet ("entschärft") zu werden, sodass ihre Sprengkraft, der investierte Inventarplatz und etwa 500 bis 760 Credits pro Mine völlig verschwendet worden sind.

Repetiergewehre: Auf große Entfernungen ausgelegt und optimiert, meist nur zum Spawncampen geeignet, um die Scharfschützen des Gegner-Teams auszuschalten oder einzelne Infanteristen zu verärgern. Im Nahkampf ist ein Scharfschützengewehr von extremen Nachteil, man sollte also nicht nur auf diese vertrauen. Zudem sind diese Waffen sehr wartungs- und kostenintensiv. Als Anfänger sollte man definitiv die Finger davon lassen.

FLAK-Fahrzeuge: Machen Eindruck, Lärm und Schaden, sind häufig aber nutzlos. Zum einen gibt es auf Begegnungs- und Scharmützel-Karten keine Flugzeuge, zum anderen stehen auf den Sturm-Karten selbst genug FLAK-Batterien, die außerdem gratis sind und im Gegensatz zum FLAK-Wagen immer "aufmunitioniert" werden können, indem Du sie mit einer Panzerfaust sprengst und wartest, bis sie erneut spawnen. FLAK-Wagen verbrauchen beim Spawn auch die Ressourcen der motorisierten Infanterie, die daher lieber in Geländefahrzeuge investiert werden sollten.
Beutewaffen
Beutewaffen freischalten
Neben den Waffen der eigenen Fraktion kann man die seiner Gegner erwerben. Dies läuft allerdings geringfügig anders ab. Statt die Waffe einfach über den Shop kaufen zu können, muss diese erst einmal tatsächlich erbeutet werden.
Dies geschieht, indem man die Waffe auf dem Schlachtfeld findet, aufhebt und benutzt. Nach dem Gefecht erscheint im Ordensspangen-Menü die zur Waffe gehörende Ordensspange. Durch Klick auf diese siehst Du, auf welchen Spezialisten-Rang Du die Waffe erwerben kannst. Meist ist dies auf Rang 9 möglich, einige Waffen jedoch werden erst später freigeschaltet, beispielhaft ist hier das russische Panzerabwehrgewehr PTRS-1941 zu nennen, das erst auf Rang 11 zum Kauf verfügbar wird. Der Kaufpreis von Beutewaffen kann mit Credits oder Gold gezahlt werden, er ist im Vergleich zum Normalpreis dieser Waffen jedoch deutlich erhöht. Allerdings kann nicht jede Waffe auch von jeder Klasse benutzt werden und manche Waffen sind generell nicht fähig erbeutet zu werden. Diese sind:
  • Flammenwerfer 41
  • M2 Flammenwerfer
  • ROKS-3 Flammenwerfer
  • Baseball- und Lapta-Schläger
  • AVS-36 Bajonett
  • Ferngläser
  • Erste-Hilfe-Kasten
  • Notfalltaschen
  • Handgranaten (seit Dezember 2020)
  • Waffen und Objekte aus den Battle Passes

Beutewaffen und das Depot
Es ist auch möglich Beutewaffen über das Ausrüstungsdepot zu verschieben, doch hier gibt es einige Unterschiede. Wird eine Beutewaffe eingelagert kostet dies nicht die Hälfte des Beute-Preises, sondern die Hälfte des Originalpreises. So lässt sich zum Beispiel eine erbeutete PPD-40 (Beute-Preis 250.000 Credits) für 25.000 Credits (entspricht der Hälfte des Originalpreises von 50.000 Credits) transferieren. Um einen Transfer durchzuführen müssen Sender und Empfänger in der Lage sein den gewünschten Gegenstand benutzen zu können und diesen auch über die zugehörige Ordensspange freigeschaltet haben. Dabei können Beutewaffen auch an eine andere Fraktion weitergegeben werden. So kann z.B. die mit einem deutschen Soldaten erbeutete PPD-40 in die Hände eines amerikanischen Fallschirmjäger gegeben werden. Eine "Rückgabe" an die sowjetischen Fraktion ist jedoch nicht möglich, da Beutewaffen innerhalb der Spielmechanik eine andere Objekt-ID haben als ihre gewöhnlichen Gegenstücke.

Beutewaffen modifizieren
Nahezu alle Beutewaffen lassen sich wie ganz gewöhnliche Waffen modifizieren, ohne dabei höhere Wartungskosten zu verursachen. Um Zugriff auf die Modifikationen zu erlangen müssen sowohl das Upgrade als auch die Waffe selbst freigespielt und gekauft werden, der Erwerb von Modifikationen "im Voraus" ist nicht möglich. Bereits im Besitz befindliche Modifikationen von Waffen des gleichen Typs können nach Freischaltung ebenfalls auf Beutewaffen angewendet werden. Die Modifikationen können zudem über das Ausrüstungsdepot versendet werden.
Nicht modifizierbare Beutewaffen sind das FG42 für Infanteristen und das StG44 für Panzerfahrer.

Fazit zu Beutewaffen
Auf Grund des hohen Kaufpreises und der langen Freischaltedauer ist der Kauf von Beutewaffen in der Regel nicht empfohlen. Insbesondere Neulinge sollten mit ihren geringen Creditbeständen wichtigere Investitionen tätigen. Der Kauf von Beutewaffen ist jedoch sinnvoll, wenn die eigene Fraktion nicht über einen bestimmten Waffentyp verfügt. So mangelt es den Amerikanern an Panzerabwehr-Gewehren, die Sowjets besitzen keine eigenen Raketenwerfer und deutsche Infanteristen bekommen mit dem erbeuteten M1919A6 ein gut kontrollierbares Maschinengewehr mit hoher Munitionskapazität.
Das Gewehr 43 - Tipps und Tricks
Das Gewehr 43 in Zahlen

Typ: Halbautomatisches Gewehr
Inventarplatz: 4 bis 6 Ausrüstungspunkte
Magazingröße: 10
Feuerrate (Schuss pro Minute): 253
Nachladezeit (in Sekunden): 3,1
Schaden (bei Körpertreffer): 51,7



Viele Spieler, gerade Neulinge, unterschätzen das massive Potential der halbautomatischen Starter-Gewehre, können diese doch modifiziert jeden Spieler mit zwei Körpertreffern töten und äußerst präzise Scharfschützengewehre abgeben. Um das Gewehr 43 zu einer geeigneten Allzweck-Waffe für den Einstieg in Heroes and Generals zu machen, habe ich Dir hier einige Vorschläge zum Modifizieren vorbereitet. Wenn Du die Maus auf die kleinen Symbole der benötigten Upgrades bewegst, erscheint ein Textkasten, in dem Dir erklärt wird, wie hoch die Wichtigkeit dieser Modifikation ist und warum sie von mir empfohlen wird.

Das G43 als "Erste Gefechte"-Version
Für den Anfang solltest Du in Erwägung ziehen das Gewehr 43 mit zwei überaus wichtigen Upgrades zu versehen, dem verbesserten Abzug ("Feld - Abzugsbearbeitung") und der "Patrone sS". Diese Modifikationen werden auf den unteren beiden Stufen der "Gewehr-43-Spezialist"-Ordensspange freigeschaltet und sind recht günstig. Kombiniert erhältst Du so ein Gewehr, dass jeden Spieler bzw. Tutorial-Bot auch auf mittleren Distanzen mit zwei Treffern in die Brust töten kann. Durch die erhöhte Feuerrate kannst Du außerdem jetzt effektiver im Nahkampf agieren und auch Maschinenpistolen wie der amerikanischen M3 Grease Gun und der russischen PPD-40 gefährlich werden. Deine Waffe wird damit wesentlich stärker und entwickelt sich zu einer großen Bedrohung für Deine Gegner ohne hohe Wartungskosten zu verursachen.

Patrone sS (empfohlen, erhöht Schaden und Reichweite) Feld - Abzugbearbeitung (empfohlen, erhöht die Feuerrate)

Das G43 als Allzweck-Waffe
Mit zunehmenden Fortschritten im Account-Rang und in der Ordensspange des Gewehr 43, wirst Du erkennen, dass Deine Gegner nicht mehr mit nur zwei Treffern besiegt werden können. Ursache dafür ist das oft genutzte Kampfabzeichen "Schwer Geschützt", welches den erlittenen Schaden um bis zu 15% abmildern kann. Um diesem Problem etwas entgegen zu setzen kannst Du bald eine neue Modifikationen hinzufügen, den "Scout II-s"-Lauf. Dieser ist notwendig, um auch Träger des Kampfabzeichens "Schwer Geschützt - Gold" mit zwei Körpertreffern auf Distanzen von bis zu 70m zu töten. Rüste ihn deshalb so bald wie möglich aus! Zusätzlich solltest Du in Betracht ziehen die Feuerrate Deines Gewehrs weiter zu steigern, damit Du in Nahkämpfen gegen Maschinenpistolen mithalten kannst. Um den Verlust an Genauigkeit durch die Installation des "Scout II-s" zu begrenzen solltest Du zusätzlich die "Feld - Angepasste Zielhilfe" aufmontieren. Durch die große Zahl an Verbesserungen wird Dein Gewehr 43 jetzt wartungsintensiver und teurer sein als noch zu Beginn. Darum musst Du Dir jedoch keine großen Sorgen machen, wenn Du die Tipps aus dem obigen Abschnitt "Credits und XP" befolgst.

Feld - Angepasste Zielhilfe (optional, erhöht die Genauigkeit) Feld - Abzugbearbeitung (empfohlen, erhöht die Feuerrate) Leichte Feder (empfohlen, erhöht die Feuerrate) Scout II-s (notwendig, erhöht den Schaden)

Das G43 als Scharfschützengewehr
Um aus dem Gewehr 43 ein Zwei-Treffer-Scharfschützengewehr zu machen muss die "Gewehr-43-Spezialist"-Ordensspange bis zum Maximum gefüllt sein, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Dann kann jedoch ein ZF-41-Zielfernrohr mit 1,9-facher Vergrößerung aufmontiert werden und das Gewehr auf Entfernungen von bis zu 150m jeden Gegner mit zwei Treffern in die Brust ausschalten. Damit die Genauigkeit auf solch großen Distanzen nicht unter dem hohen Rückstoß aus der Kombination von "Anschusspatrone sS" und "Scout II-s" zu leiden hat, ist die Installation der "Harten Feder" und der Verzicht auf den verbesserten Abzug hier empfohlen. Die Reparaturkosten der Waffe steigen jedoch massiv an, da das Zielfernrohr einen hohen Wartungsbedarf hat, zudem wird der Nahkampf jetzt um einiges schwieriger zu meistern, da das ZF-41 den Sichtbereich einschränkt und die Feuerrate durch die Feder auf unter 250 Schuss pro Minute reduziert wurde.

Anschusspatrone sS (notwendig, erhöht Reichweite und Genauigkeit) ZF-41 (empfohlen, vereinfacht das Zielen auf mittlerer Entfernung) Harte Feder (empfohlen, erhöht die Stabilität) Scout II-s (notwendig, erhöht Schaden und Reichweite)
Die Maschinenpistole 34 - Tipps und Tricks
Die Maschinenpistole 34 in Zahlen

Typ: Maschinenpistole
Inventarplatz: 5 bis 7 Ausrüstungspunkte
Magazingröße: 20
Feuerrate (Schuss pro Minute): 500
Nachladezeit (in Sekunden): 2,9
Schaden (bei Körpertreffer): 34,56
Preis: 50.000 Credits oder 600 Gold


Die erste automatische Waffe die Du freischaltest ist eine einfache Maschinenpistole, bei den Deutschen handelt es sich hierbei um die Maschinenpistole 34. Diese Waffe ist hervorragend geeignet, um in Gebäuden zu kämpfen und verfügt auch auf mittlere Distanzen über gute Genauigkeit. Solltest Du Schwierigkeiten mit dem halbautomatischen Starter-Gewehr haben liefert der Kauf einer Maschinenpistole eine nützliche Alternative. Im Folgenden habe ich ein paar typische Modifikationen vorbereitet, die Dir helfen Deine Waffe zu verbessern. Wenn Du die Maus auf die kleinen Symbole der benötigten Upgrades bewegst, erscheint ein Textkasten, in dem Dir erklärt wird, wie hoch die Wichtigkeit dieser Modifikation ist und warum sie von mir empfohlen wird.

Die MP34 als "Erste Gefechte"-Version
Der deutlichste Vorteil der Maschinenpistole 34 gegenüber dem Gewehr 43 ist selbstverständlich der automatische Feuermodus. Allerdings ist die fabrikmäßige Feuerrate von 500 Schuss pro Minute relativ gering, sodass es nützlich ist diese mit der "Feld - Abzugbearbeitung" auf 543 Schuss pro Minute zu steigern. Die zum Töten des Gegners benötigte Zeit verkürzt sich damit um knapp 9%, sodass Du gute Chancen hast auch Feinde mit Automatikwaffen zu besiegen und einige Sekundenbruchteile an Zeit dazu gewinnst.

Feld - Abzugbearbeitung (empfohlen, erhöht die Feuerrate)

Die MP34 als Allzweck-Waffe
Nach und nach schaltest Du weitere Verbesserungen für die Maschinenpistole frei. In Kombination mit dem bereits früh verfügbaren "Leichten Schlagbolzen" und der "Feld - Abzugbearbitung" lässt sich eine, für eine Stufe 1-MP, bemerkenswerte Feuergeschwindigkeit von 591 Schuss pro Minute erreichen. Der Nahkampf wird damit zum Kinderspiel und auch auf Distanzen von 15m ist die Maschinenpistole 34 weiterhin sehr effektiv, insbesondere dadurch, dass die Genauigkeit nahezu unverändert geblieben ist. Das zusätzliche Anmontieren der "Feld - Angepasste Zielhilfe" hilft den geringen negativen Eigenschaften des Leichten Schlagbolzen entgegen zu wirken und verwandelt die kompakte MP in eine automatische Scharfschützen-Pistole.

Feld - Angepasste Zielhilfe (optional, erhöht die Genauigkeit) Feld - Abzugbearbeitung (empfohlen, erhöht die Feuerrate) Leichter Schlagbolzen (empfohlen, erhöht die Feuerrate)

Die MP34 im Häuserkampf
Um das Nahkampf-Potential der Maschinenpistole 34 völlig auszuschöpfen bietet sich die Munitionssorte "Wulff Faust" an, welche auf Rang 12 der Maschinenpistole 34-Ordensspange freigeschaltet wird. Da diese Munition jedoch die Genauigkeit der Waffe sehr stark beeinträchtigt ist es ratsam die "Feld - Angepasste Zielhilfe" zu verwenden, um diesen negativen Eigenschaften entgegenzuwirken. Die große Menge an Modifikationen und die Hochwertigkeit dieser steigern die Wartungskosten der Maschinenpistole deutlich, diese Bauweise sollte daher nur von Soldaten mit hohem Rang verwendet werden und auch nur in tatsächlichen Nahkämpfen zum Einsatz kommen.

Wulff Faust (empfohlen, erhöht Schaden) Feld - Angepasste Zielhilfe (empfohlen, erhöht die Genauigkeit) Feld - Abzugbearbeitung (empfohlen, erhöht die Feuerrate) Leichter Schlagbolzen (empfohlen, erhöht die Feuerrate)
Sonstiges und eure Fragen


Zum Schluss noch einige wichtige Tipps:
  • Nachladen solltest Du erst, wenn Du Dich in Deckung befindest, nicht beim Laufen. Während des Nachladens kann nämlich nicht gesprintet werden, sodass Du ein leichtes Ziel für Gegner bist.
  • Repariere Deine Waffe regelmäßig, sonst könnte sie im Gefecht unbenutzbar werden.
  • Merke Dir, welche Waffen Deine Gegner haben. Klingt umständlich und anstrengend, kann aber im nächsten Gefecht von Vorteil sein. Wenn Du weißt, dass (XYZ) gerne mit einem M1941 Johnson herum rennt oder (ABC) gerne das PTRD-41-Panzerabwehrgewehr einsetzt kannst Du Deine Taktik noch vor dem Spawnen umstrukturieren oder Dein Team vorwarnen und so einige böse Überraschungen für Deine Mitspieler vermeiden.
  • Die automatische Reparatur von Waffen ist nicht teurer als eine manuelle.
  • Versuche die Waffen von toten Feinden oder Verbündeten zu erbeuten. Deren Benutzung kostet Dich keine Credits, bringt aber viele Ordensspangen-XP. Bedenke, dass die Beutewaffe fallen gelassen wird wenn Du stirbst bzw. eine andere Waffe auswählst oder aufhebst.
  • Waffen mit identischen Modifikation, zum Beispiel die MP34 und die MP40, können diese tauschen. Dies kannst Du nutzen, damit Du nicht alle Upgrades der MP40 erneut kaufen musst. Entferne dafür einfach alle Modifikation an der MP34 und rüste sie an der MP40 aus, sobald Du den entsprechenden Ordensspangen-Level bei "Maschinenpistole-40-Spezialist" erreicht hast.
  • Hast Du einen feindlichen Halbkettentransporter oder Lastwagen entdeckt und keine Möglichkeit ihn zu zerstören, so kannst Du ihn stehlen und so seine Funktion als Spawn ausschalten.
  • Die Versorgungskisten auf Fahrzeugen verschwinden, wenn das Fahrzeug gestohlen wurde.

Vielen Dank fürs Lesen und viel Spaß beim Spielen von Heroes and Generals!

Vergiss bitte nicht den Guide positiv zu bewerten, wenn er Dir geholfen hat, um auch andere Spieler auf ihn aufmerksam zu machen und deren Spielerfahrung und Fortschritt zu optimieren.
Hast Du noch Fragen, ist etwas unklar? Schreibe einfach einen Kommentar und ich versuche mein Bestes diese Fragen zu klären.
Siehe auch:
Immer noch neugierig oder auf der Suche nach vielen nützlichen Tipps rund um das Spiel?
Diese Guides könnten Dir helfen:
http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=742990560 http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=780891521 Oder wende Dich direkt an den Autor: Im Steam-Chat mit dem Autor
Archiv - Änderungen 2016
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2016:

10. April: - Guide erstellt, diverse Fehlerbehebungen
11. April: - Hinweise zu Scharfschützen eingefügt, diverse Fehlerbehebungen
12. April: - Hinweise zur Tarnung eingefügt
13. April: - Informationen über Ausrüstung angepasst, diverse Fehlerbehebungen
15. April: - Tastaturbelegung eingefügt, Inhaltsverzeichnis neu gestaltet
27. April: - Zusätzliches Bild eingefügt, Impressum angepasst
07. Mai: - Einige Fehlerbehebungen
19. Mai: - Teil-Aktualisierung auf Stand des Devyatayev-Updates
25. Mai: - Komplett-Aktualisierung auf Stand der Devyatayev-Version, weiteres Bild hinzugefügt
26. Mai: - Aktualisierung der Screenshots, neue Hinweise zu Waffen und Truppen eingefügt
03. Juni: - Einige Fehlerbehebungen
11. Juni: - Einige Fehlerbehebungen, weitere Hinweise zur Tastenbelegung hinzugefügt
16. Juni: - Einige Fehlerbehebungen, erneut weitere Hinweise zur Tastenbelegung hinzugefügt
06. Juli: - Aktualisierung der Screenshots auf Stand des Everhart-Updates
12. Juli: - Titelbild des Guides geändert, einige Fehlerbehebungen
10. August: - Aktualisierung auf Furness-Version, weitere Spar- und Spieletipps ergänzt
13. August: - Zusätzlichen Guide mit weiteren Informationen verlinkt
24. August: - Aktualisierung der Screenshots mit Furness-PlayerJourney-Update
03. September: - Anpassung einiger Beschreibungen an die F-PJ-Version
04. September: - Weitere Spar- und Spieletipps hinzugefügt
13. September: - Teil-Aktualisierung auf Stand der Garman-Version
15. September: - Taktiken und Ausrüstung für Kämpfe im Depot-Gebäude angepasst
16. September: - Einige Informationen zum Depot-Kontrollpunkt aktualisiert
17. September: - Neue Hinweise zur Tastenbelegung hinzugefügt, Update der Bilder und Karten
18. September: - Komplett-Aktualisierung auf Garman-Update
21. September: - Anzahl und Positionen der Panzerfaust-Kisten auf "Depot" aktualisiert
01. Oktober: - Weitere Spieletipps ergänzt
24. Oktober: - Umfassende Ergänzungen zu Kampf und Ausrüstung auf den Sturm-Karten
27. Oktober: - Einige Fehlerbehebungen
10. November: - Aktualisierung auf Hallowes-Version, weitere Tipps für Bonus-XP eingefügt
18. November: - Update zur Fahrzeugbekämpfung auf "Depot"
09. Dezember: - Steam-Gruppe für direkte Kommunikation mit dem Autor verlinkt
11. Dezember: - Zusätzlichen Guide mit Panzerfahrer-Informationen verlinkt
13. Dezember: - Aktualisierung auf Ihlefeld-Version, einige Anpassungen bei der Ausrüstung
19. Dezember: - Anpassungen bei der Besoldung und dem Credit-Einkommen der Soldaten
20. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen im Bezug auf die Matchmaking-Gruppe "Gold"
27. Dezember: - Anpassungen einiger Wartungskosten und Waffenpreise
30. Dezember: - Position der neuen Panzerfaust-Kisten auf "Depot" hinzugefügt
Archiv - Änderungen 2017
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2017:

18. Januar: - Credit-Sold wird jetzt in Abhängigkeit von XP-Gewinn gezahlt
03. Februar: - Aktualisierung auf Stand der Spiel-Version 1.03 - "Wings of War" (J)
16. Februar: - Einige Bilder und Einleitungstexte aktualisiert
01. März: - Geringe Änderungen am Einleitungstext
09. März: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.04 - "Engine Room" (K)
11. März: - Einleitungstext aktualisiert, einige Fehlerbehebungen
16. März: - Einige Fehlerbehebungen
21. März: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.05 - "Medic!" (L), neue Impressum-Sektion
22. März: - Einkommen durch Heilungs-XP aktualisiert
24. März: - Einkommen durch Heilungs-XP erneut aktualisiert, jetzt leicht erhöht
02. April: - Abschnitt mit Tipps zum Spielen und Modifizieren des Gewehr 43 hinzugefügt
03. April: - Einige Fehlerbehebungen
04. April: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.06 - "Basic Training" (M)
05. April: - Einige Fehlerbehebungen
08. April: - Überarbeitung des maximalen XP-Einkommens durch Heilung
12: April: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
21. April: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.06.1
27. April: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
20. Mai: - Weitere wichtige Daten zum Gewehr 43 hinzugefügt
22. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.07 - "Care Package" (N)
27. Mai: - Einige Fehlerbehebungen
18. Juni: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
24. Juni: - Bild im Abschnitt "Im Kampf - Kämpfen" aktualisiert
05. Juli: - Einige Anzeigefehler behoben (Text überschnitt sich u.U. mit Bildern)
09. Juli: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
12. Juli: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.07.1
21. Juli: - Preise für Hafthohlladungen und Anti-Personen-Minen aktualisiert
08. August: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
27. August: - XP-Einkommen durch Flugabwehr und Hinweise für "Depot"-Gefechte angepasst
12. September: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.08 - "Planes and Ladders" (O)
21. September: - Einige Bilder aktualisiert
29. September: - Einige Fehlerbehebungen
05. Oktober: - Waffenauswahl und Modifikations-Empfehlungen überarbeitet
11. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.08.1 - "Weapon Tweaks"
15. Oktober: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
16. Oktober: - Diagramm zur Freischaltung von Waffen hinzugefügt
18. Oktober: - Einige Fehlerbehebungen
26. Oktober: - Wartungskosten von Haftholladung H3 und Panzerschreck RPzB 54 korrigiert
07. November: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.09 - "Battle Flow" (P)
08. November: - Belohnungen im Account-Level-Menü korrigiert
17. November: - Beschreibungen zu Inhalten im Willkommens-Bildschirm angepasst
23. November: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.09.1 - "Player Level Adjustments"
02. Dezember: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
05. Dezember: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
11. Dezember: - Komplett neue Tipps für Auswahl und Modifikation der Ausrüstung hinzugefügt
14. Dezember: - Teil-Aktualisierung auf Spiel-Version 1.10 - "Colmar Hamlet" (Q)
15. Dezember: - Sortierung einiger Themenbereiche und Inhaltsverzeichnis angepasst
23. Dezember: - Taktiken für den Kampf auf "Colmar" hinzugefügt
30. Dezember: - Erste Version eines Plans des Kontrollpunkts von "Colmar" eingefügt
Archiv - Änderungen 2018
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2018:

01. Januar: - Verbesserte Version einer Karte von "Colmar" mit Camper-Positionen eingefügt
06. Februar: - Entfernung für Scharfschützen-Bonus-XP auf 200m korrigiert
09. Februar: - Einige Fehlerbehebungen
15. Februar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.10.1
16. Februar: - Einige XP-Verdienste aktualisiert und Fehler behoben
26. Februar: - Neues Titelbild mit besserer Qualität eingefügt, einige Fehlerbehebungen
07. März: - Weitere Hinweise zur Tastenbelegung hinzugefügt
06. April: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
10. April: - Archiv eingefügt, XP für Flugzeugabschüsse von 20 auf 15 reduziert
07. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.10.2
23. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.10.3
31. Mai: - Drei-Faktor-Einkommen wird jetzt im Detail erläutert
01. Juni: - Inhaltsverzeichnis aktualisiert
09. Juni: - Einige Fehlerbehebungen
21. Juni: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.11
24. Juni: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
11. Juli: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
18. Juli: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.11.1
03. August: - Titel des Guides geändert
27. August: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
02. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.12
09. Oktober: - Bild am Ende des Guides als "Signatur" eingefügt
12. Oktober: - Einige Tipps zum Gewehr 43 überarbeitet
18. Oktober: - Einige Fehlerbehebungen
03. November: - Abschnitt "Krepost - Taktiken" vorbereitet
14. November: - Bild des Hauptmenüs und Guide auf Spiel-Version 1.12.1 aktualisiert
21. November: - Einige Fehlerbehebungen
07. Dezember: - Einleitungstext völlig neugestaltet
11. Dezember: - Teil-Aktualisierung auf Spiel-Version 1.13, Beginn der "Krepost"-Untersuchung
13. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen und Ergänzungen zu Credits und XP
17. Dezember: - Neues Bild am Guide-Anfang eingefügt
23. Dezember: - Beschreibungen zu den Kontrollpunkten auf "Krepost" eingefügt
Archiv - Änderungen 2019
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2019:

22. Januar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.13.1, Änderungen für 2018 archiviert
09. Februar: - Grafik mit Waffenfortschritt geringfügig abgeändert
27. Februar: - Aktualisierung auf Spiele-Version 1.13.2
14. März: - Einige Fehlerbehebungen
24. März: - Preis für Anti-Personen-Minen korrigiert
27. März: - Teil-Aktualisierung auf Spiel-Version 1.14, neues Matchmaking und Hauptmenü
28. März: - Abschnitt "Im Matchmaker - Grundlagen" eingefügt
29. März: - Neues Bild am Anfang des Guides eingefügt
31. März: - XP-Gewinn im "Erste Begegnung"-Modus aktualisiert
06. April: - Matchmaking-Funktionen aktualisiert
07. April: - Bild im Abschnitt "Im Matchmaker - Grundlagen" aktualisiert
11. April: - Automatisches Spawnen vorübergehend deaktiviert
20. April: - Einige Anzeigefehler korrigiert
01. Mai: - Aktualisierung auf Spiele-Version 1.14.1
14. Mai: - Vorbereitungen für neue Gefechtskarten zu "Krepost - Außenposten"
22. Mai: - Vollständige Karten der Kontrollpunkte von "Krepost - Außenposten" eingefügt
01. Juni: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
04. Juni: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.15
07. Juni: - Feuerwaffen aller Art liefern jetzt XP für die Ordensspange "Infanterie-Angriff"
09. Juni: - Tastaturbelegung in eigenen Abschnitt verschoben und um wichtige Infos erweitert
15. Juni: - Infos zu den Unterbevölkerungsbonus-XP eingefügt, einige Fehlerbehebungen
20. Juni: - Abschnitt mit Tipps für die Nutzung der Maschinenpistole 34 hinzugefügt
26. Juni: - Einleitungstext geringfügig abgeändert
02. Juli: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.15.1
06. Juli: - Bild im Abschnitt "Credits und XP - Grundlagen" eingefügt
12. Juli: - Einige Fehlerbehebungen und Anpassung an neue Matchmaking-Filter
11. August: - Wartungskosten von Anti-Personen-Minen aktualisiert
27. August: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.15.2
02. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.16
29. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.16.1
03. November: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
27. November: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.16.2, Abschnitt "Beutewaffen" eingefügt
28. November: - Inhaltsverzeichnis aktualisiert
30. November: - Abschnitt "Beutewaffen" fertiggestellt
01. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen
18. Dezember: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.17
Archiv - Änderungen 2020
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2020:

01. Januar: - Archiv für 2019 angelegt
29. Januar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.17.1, einige Fehlerbehebungen
01. Februar: - Einige Fehlerbehebungen
27. Februar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.17.2
03. März: - Bild des Hauptmenüs "Soldaten-Übersicht" aktualisiert
20. März: - Veralteter Link zu mittlerweile gelöschtem Forum-Post das Clans "KBC" entfernt
31. März: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.18
14. April: - Einige Fehlerbehebungen
28. April: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.18.1
15. Mai: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
17. Mai: - Einige Änderungen am Matchmaker und der Verteilung von Spawnressourcen
26. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.18.2
15. Juni: - Einige veraltete Informationen über Ausdauer und Kampfabzeichen entfernt
25. Juni: - Anpassung der Formatierung an das neue Steam-Design
30. Juni: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.19
27. August: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.19.1
01. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.20, Tipps zu G43 und MP34 überarbeitet
10. Oktober: - DMW ("Reineke") -Munition umbenannt, um Steam-Wortfilter zu umgehen
28. Oktober: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.20.1, Waffen-Übersicht aktualisiert
01. November: - Karte des Außengeländes von "Depot von Samrée" aktualisiert
24. November: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.20.2
15. Dezember: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.21
Archiv - Änderungen 2021
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2021:

01. Januar: - Archiv für 2020 angelegt
27: Januar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.21.1
28. Januar: - Hinweis auf Zeitlimit für Gefechte (90 Minuten) ergänzt
29. Januar: - Einige Fehlerbehebungen
01. Februar: - Abschnitt "Credits und XP" überarbeitet, einige Abbildungen aktualisiert
24. Februar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.21.2
18. März: - Einige Fehlerbehebungen
29. März: - Impressum aktualisiert
30. März: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.22
05. April: - Persönlicher Fortschritt im Einleitungstext auf den neusten Stand gebracht
08. April: - Abschnitte "Mitgliedschaften" und "Load-out erstellen" hinzugefügt
25. April: - Abschnitt "Siehe auch" eingefügt
28. April: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.22.1
29. April: - Einige Fehlerbehebungen
26. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.22.2
11. Juni: - Einige Fehlerbehebungen
29. Juni: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.23
19. Juli: - Einige Fehlerbehebungen und Korrekturen bei XP-Gewinnen
25. Juli: - Empfehlung von Hafthohlladung H3 zu Panzerwurfmine Lang geändert
27. Juli: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.23.1
29. Juli: - Einige Fehlerbehebungen
01. August: - Besonderer Meilenstein: Danke für 176 Bewertungen und 5 Sterne!
25. August: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.23.2
28. August: - Einige Fehlerbehebungen
28. September: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.24
30. September: - Einige Fehlerbehebungen
10. November: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.24.1, Ausrüstungsdepot geändert
17. November: - Mehr Infos über Beutewaffen und das Ausrüstungsdepot eingefügt
18. November: - Abschnitt für den kommenden Battle Pass vorbereitet
03. Dezember: - Machine Carbine Mk I in die Freischaltungs-Grafik eingefügt
15. Dezember: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.25, Battle Pass analysiert und bewertet
16. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen
17. Dezember: - Mehr Infos über den Fortschritt und XP-Kosten im Battle Pass ergänzt
20. Dezember: - Einleitungstext teilweise neugestaltet und an den Battle Pass angepasst
29. Dezember: - Weitere Informationen und Preisvergleich zum Battle Pass ergänzt
30. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen
31. Dezember: - Einige Fehlerbehebungen
Änderungen 2022
Alle inhaltlichen Änderungen an diesem Guide während des Jahres 2022:

09. Januar: - Archiv für 2021 angelegt
25. Januar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.25.1
22. Februar: - Einige Fehlerbehebungen
23. Februar: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.25.2
19. März: - Einige Fehlerbehebungen
30. März: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.26
31. März: - Einige Fehlerbehebungen
29. April: - Impressum aktualisiert
10. Mai: - Weitere Informationen zu Beutewaffen hinzugefügt
11. Mai: - Einige Fehlerbehebungen
13. Mai: - Einige Anzeigefehler behoben, Bilder wurden u.U. nicht korrekt angezeigt
17. Mai: - Aktualisierung auf Spiel-Version 1.26.1
Impressum
Stand des Guides nach Spiel-Version: 1.26.1 - Dieser Guide ist immer möglichst aktuell

Impressum, Anmerkungen:
Ersteller dieses Guides ist Supermauz_R.
Alle Tipps basieren auf persönlichen Spielerfahrungen, ich übernehme keine Gewähr für allgemeine Gültigkeit. Alle gezeigten Grafiken wurden aus den
Heroes and Generals-Dateien entnommen oder von den Verfassern des Guides erstellt und basieren auf Screenshots und/oder Inhalten aus dem Computerspiel Heroes and Generals oder vergleichbaren Quellen. TLM und/oder andere an der Entstehung von Heroes and Generals beteiligte Personen haben keinen Einfluss auf die Erstellung dieses Guides gehabt. Die Ersteller garantieren absolute Unabhängigkeit von den Leistungen TLMs und anderen an der Entstehung von Heroes and Generals beteiligten Personen. Das Zitieren, sowie Übersetzen von Teilen oder des Ganzen aus diesem Guide und/oder das Entnehmen von Grafiken und Inhalten ohne Zustimmung der Ersteller dieser Inhalte ist nicht gestattet.

< >
125 Comments
Supermauz_R  [author] Sep 8, 2021 @ 1:51pm 
Erstmal: Danke für Dein Lob und Kommentar.
Der Pfad des Generals ist erst auf Rang 18 verfügbar, mit Rang 12 wird man "nur" Offizier. Folglich musst Du leider noch eine Weile warten, bis diese Karriere-Option zur Verfügung steht. Nach dem Umschulen gehen die Waffen/Fahrzeuge ins Depot, in ihrem aktuellen Zustand (Mods, Beschädigung). Andere Soldaten können diese Ausrüstung bekommen, müssen sie aber erst freispielen. Einfach direkt z.B. mit einem StG44 oder Tiger II durchstarten geht nicht. Die Mods auf der Waffe werden mit übertragen. Ein Tipp: gib der Waffe vor dem Umschulen einen bestimmten Namen, damit Du sie im Depot schnell wiederfindest. Gerade wenn das Depot sehr voll ist kann man leicht durcheinander kommen. :german:
bento Sep 8, 2021 @ 8:19am 
gehört nicht unbedingt hier her, aber ich finde in den verschieden Foren einfach keine klaren Antworten da mein Englisch schlecht ist.
Über mich: Ich spiele ca. 4 Monate und werde erst einen Krieg beitreten wenn ich gut genug bin.
In ein paar Tagen bekomme ich 3 Infanterieleutnants und meine bessten Infanteristen sind bald auf Rang 12. Ich habe den Fehler gemacht meine Infanteristen nicht zu spezialisieren, so dass sie einen Haufen Waffen haben die ich bald weiter verteilen möchte.
Fragen:
1. Wenn ich meine Infanteristen zu Generälen machen möchte (Rang 12), kann ich dann meine Waffen auf neu rekrutierte Infanteristen verteilen?
2. Wenn ja, sollte ich die Verbesserungen an den Waffen entfernen, damit die neuen sie auch einsetzen können?
3. Die neuen Leutnants: Müssen die auch erst Erfahrungen sammeln um die Waffen (MG und Panzerabwehrwaffen) benutzen zu können?
Wäre nett wenn jemand mir helfen könnte.
@ Supermeuz-R: Super Guide!
Supermauz_R  [author] Apr 7, 2021 @ 1:03pm 
Okay, einen entsprechenden Abschnitt werde ich dem Guide demnächst hinzufügen. :german:
Murphos Apr 7, 2021 @ 5:29am 
Vielleicht wofür es sich zum Anfang lohnt Credits auszugeben. Z.B. bei der Panzercrew welche Panzer u/o Ausrüstung sollte man kaufen. Oder ob es sich lohnt Credits am Anfang eher für Premium zu nutzen. Einfach ein paar Tipps wofür man Credits nutzen sollte.
Supermauz_R  [author] Apr 6, 2021 @ 2:56pm 
Danke für Dein Feedback. Ich werde mich darum kümmern und ein paar Infos zusammentragen. Hast Du Vorschläge, die Du eingebracht wissen willst? :german:
Murphos Apr 6, 2021 @ 2:16pm 
Ein wirklich guter Guide der einem schon hilft. was noch nützlich wäre als Info, ist was man am Anfang mit den Credits kaufen sollte bzw. wo es Kostenfallen gibt die man verhindern sollte als Anfänger.
Supermauz_R  [author] Apr 5, 2021 @ 6:39am 
Herzlichen Dank. :german:
Auweia76 Apr 5, 2021 @ 3:49am 
nice schöner guide
Supermauz_R  [author] Dec 11, 2020 @ 1:41pm 
Naja, der Sinn der Beutewaffen ist es ja von anderen Fraktionen gefunden und verwendet zu werden. Viel Spaß beim Ausrüsten Deines neuen Maschinengewehrs und erfolgreiche Gefechte. :german:
Feindkontakt Dec 11, 2020 @ 9:23am 
Ich hatte nur angenommen das Beutewaffensystem gibt es nicht mehr, hab dann aber Ribbon overview gefunden und da wars dann klar. habe blos erst nicht gerafft das ich als deutscher ein DP-28 finden muss, und nicht einfach als russe damit spawnen kann, damit sich das ribbon auffüllt XD