SpielSatzFail
Oliver   Berlin, Berlin, Germany
 
 
Mein YouTube Kanal: https://www.youtube.com/c/SpielSatzFail
Mein Discord Server: https://discord.gg/exaQvu5

Thanks to everyone of you who commends me with Steam awards, I appreciate it!
I accept any friend requests, but don't feel rejected if I unfriend you after we haven't chatted for about six months or so :-P
Currently In-Game
Nonogram - Master's Legacy
Video Showcase
Die 90er, SEGA & ich | Jetzt liest er auch noch #1(XL): GAMERS 1/92 (Februar/März)
Review Showcase
5.7 Hours played
8/10

Ganz in der Tradition sämtlicher guter Vorgänger

Ich habe von der The Room - Serie bereits die ersten drei Teile gespielt und finde immer mehr Gefallen am „Fummeln“. Je mehr man weiß, wie die Sache funktioniert, desto unterhaltsamer ist es und desto besser kann man es genießen. Es ist extrem kurzweilig und viel zu schnell hat man sich durchgesuchtet. Gefühlt kommen die Room-Teile immer ohne große Vorankündigung zu Steam, und jedesmal freu ich mich super darüber, ohne lange Vorfreude aufgebaut zu haben.

Wie schon in den Vorgängern rätselt man sich sozusagen durch einen Single Player Escape Room. Man steuert bestimmte Punkte im Raum an, in denen es Dinge zu erledigen gibt. Man dreht, drückt und zieht an allen möglichen und unmöglichen versteckten Ecken. Dinge öffnen sich und geben etwas preis, und so verwaltet man sein Inventar und versucht, das Neugewonnene woanders zur Anwendung zu bringen. Überall gibt es Minispiele, und wenn es mal nichts mehr gibt, dann schmeißt man sein Okular mit dem schwarzlichtartigen „Dimensionsblick“ an und schon funkelt etwas Neues, das es zu lösen gibt.

The Room 4 spielt im Grunde innerhalb eines großen Raums, jedoch hält man sich in Miniaturgröße rund um - und in einem - Modellanwesen auf. Dort wechselt man von Raum zu Raum oder löst Rätsel, die an der Fassade angebracht sind. Das Ganze findet durchaus übergreifend statt, es kann also von „outside the box“-Rätseln gesprochen werden. Eine Aktion in einem Raum beeinflusst etwa den Raum darunter oder darüber. Das ist sehr schön gemacht und in den meisten Fällen ging mir nach nicht allzu langer Zeit das Licht auf :-)

Sollte es mal partout nicht klappen wollen, kann man sich wie gehabt optional bis zu drei Tipps holen, die immer konkreter werden, aber selbst beim letzten nie zu konkret. Dadurch fühlt man sich auch nie wirklich blöd, sondern vollführt zumindest immer noch den letzten Assoziationsprozess :-) Die Wartezeit bis zur Benutzung des nächsten Tipps ist glücklicherweise überhaupt nicht lang - falls man mal echt keine Lust aufs Warten hat, weil man eh schon lange ideenlos ist.

Die Story ist wieder im 19.Jahrhundert angesetzt und handelt von einem Wissenschaftler, dessen Leidenschaft für… naja das was da eben erforscht wird, Nullelement und Co. … sehr groß ist und ihn in soziale Abgeschiedenheit bringt (speziell seine Beziehung/Ehe gefährdet). So oder so ähnlich, ich kann da immer nicht ganz folgen, aber ist glücklicherweise nicht relevant, wenn man einfach nur rätseln möchte ^^

Das Paranormale erscheint mir diesmal nicht so dominant; was ich gut finde, denn der ein oder andere Vorgänger war da schon fast zu gruselig für empfindliche Gemüter. Spielt ja auch immer eine Rolle, wenn man das Game z.B. zusammen mit kleineren Familienmitgliedern oder zarten Gemütern spielen möchte ^^

Insgesamt ist mir positiv aufgefallen, dass man nicht so viele Wege machen muss und auch nicht von einer Ecke in die andere gescheucht wird. Das war im direkten Vorgänger noch meine Kritik, da man nicht nur durch die Bewegung, sondern speziell durch Übergänge in andere Räume so unangenehm viel Zeit verliert bzw. das Rätsellösen dann so träge vorangeht.

Die Rätsel sind wieder in Kapitel eingeteilt, ich vermute, dass diese gleichzusetzen sind mit Speicherpunkten. Ein Kapitel dauert (bei mir) in etwa ein Stündchen, zwei oder drei von ihnen sind leider überraschend kurz (20-30min). Insgesamt sind es neun und ebensoviele Achievements, wen es interessiert ;-)

Ich habe The Room 4 ziemlich direkt nach Release gekauft. Es ist zwar „nur“ ein mobiler Port, aber eben einer der guten (gute Vorlage gut portiert) und da gebe ich gerne ein paar Euro im wohlgemerkt immer noch einstelligen Bereich aus.

Fazit:

Unterhaltsames, faires Rätselspiel im Stile eines Escape Rooms

...mit m.M.n. einwandfreiem P/L-Verhältnis.

Am besten man gönnt sich die ganze Serie! :-)

Recent Activity

43 hrs on record
Currently In-Game
99 hrs on record
last played on Apr 11
6.7 hrs on record
last played on Apr 10
Erdbeermilch Mar 5 @ 12:57am 
Hey, danke für den Kommentar. Ja, mir ist bewusst, dass bei meinen privaten Reviews die Kommentare deaktiviert sind. In der Vergangenheit, vor recht langer Zeit, waren diese mal aktiviert, jedoch habe ich es mehrfach erlebt, dass Leute ihren eigenen Feldzug darin austragen müssen, weil ihnen irgendwas daran nicht passte. Im Endeffekt sollte der Zweck der Review ja auch erfüllt sein, indem Leute sie einfach nur lesen können. :ThinkingAnne:
Tyler Durden Dec 24, 2020 @ 6:05am 
Frohe Weihnachten!
Midd Dec 16, 2020 @ 12:18pm 
Thanks for the nice words
Zorro Sep 16, 2020 @ 2:15am 
carpe diem, be happy today.
Byzarru Jun 12, 2020 @ 7:06pm 
You can look forward to at least two more maps real soon... ;)
SpielSatzFail Jun 12, 2020 @ 5:50pm 
Thanks for clarifying. That's too bad, but my own fault... maybe there will be more coming from you again. I'm afraid the old maps are lost forever? I'm sure they had good ratings, since this is usually the reason I subscribe to a whole workshop.
You may delete my original comment too if you like.