916 people found this review helpful
62 people found this review funny
Not Recommended
0.0 hrs last two weeks / 241.1 hrs on record (222.1 hrs at review time)
Posted: Nov 21, 2015 @ 6:30pm
Updated: Oct 4, 2016 @ 7:33am

Meine Meinung zu Fallout 4... enttäuschend. Datum 04.10.16
Ich hatte mir viel von FO4 erhofft und muss nun im nachhinein sagen, es ist schade wie wenig man aus dem Spiel gemacht hat.

Positiv:

+Es gibt viel zu entdecken. Es ist wirklich wahr, man läuft keine paar Meter da sieht man schon in jeder Richtung einen neuen Ort auf dem Kompass.

+Verstrahlung. Verringert die maximalen HP. Eine gute Herausforderung.

+Waffen reparieren. Absolut nervig in Fallout New Vegas. Wurde abgeschafft.

+Grafik. Meine Ansprüche sind diesbezüglich nicht allzu hoch. Hat mir auf jeden fall gereicht und gefallen.

+Synchronsprecher. Sehr gut gesprochen meiner Meinung nach auf deutsch, auch das skipen von Dialogen wie zum Beispiel "aha" oder "hmh" fand ich super.

+Kampf. Gegner verhalten sich größtenteils intelligent und nehmen gerne mal Deckung.

Negativ:

-Wiederholbare Quests. Und da gehts auch schon los (und hört nicht mehr auf!). Permanent drückt man euch stumpfe Aufgaben aufs Auge welche keinerlei Abwechslung bieten. Gehe nach X und töte einen X. Rette einen Siedler oder zahle das Erpressungsgeld. Man findet sich schnell zum fünften mal im gleichen Dungeon wieder. Für was bau ich denn Verteidigungstürme usw. wenn die erst nichts damit anfangen können?
*Wer darauf verzichten möchte muss auch beachten dass dies ein hohes XP einkommen ist.
*Es gibt eine Mod dagegen.

-Siedlungen. Für manche ein heiden Spaß, für andere nur noch Qual. Es gibt insgesamt 29 (?) Siedlungsplätze welche erstmal geräumt werden müssen, sei es durch eine Quest oder aufräumen des Gebietes. Die ersten 2-4 mal macht sowas ja noch spaß (Neuheit usw.) aber nach dem sechsten oder siebten mal schmeißt man nur noch zehn Geschütztürme hin und haut wieder ab. Eine große Siedlung hätte mich wohl begeistert und mir gereicht.
*Sollte man als Neuling des Spiels schon mal testen, kann aber auch ignoriert werden wem das nicht liegt.
*Es gibt eine Mod dagegen (danke an Pr3da1or für den Hinweis)

-Zu wenig (gute) Quests. FO4 bietet bis auf ein paar Quests welche man an einer Hand abzählen kann nichts herausragenes. Denn selbst wenn man mal eine bevölkerte Vault findet bietet diese gerade mal zwei Quests, obwohl "hörbar" Potential für weitere vorhanden gewesen wäre (Stichwort: Affäre).

-Nichts lohnendes zu finden / Late Game zu einfach. Von anfang an auf sehr schwer gespielt, muss ich sagen der Start war recht hart trotz Erfahrung durch die Vorgänger. Dennoch hatte ich nach ca. 3 Stunden (leider durch glück) eine Sniper mit +25% schaden und eine Schrotflinte mit 25 Blutung !!!pro kugel!!! gefunden und ab diesem Zeitpunkt lohnte es sich einfach nicht mehr alles abzuklappern da keine Waffe mit diesen mithalten konnte. Auch nach dem durchspielen habe ich noch vieles erkundet und nichts annähernd gutes gefunden. Dazu noch die richtigen Perks und man war Gott. Überlebensmodus von FO NV fehlt auch leider.
*Tipp: Mit weniger Glück findet man auch nicht so schnell gute Ausrüstung.

-Zu wenig Städte. Städte, nicht Siedlungen. Es gibt ca. drei größere Städte und das wars. Schade.
Hätte man sich mehr auf Städte konzentriert statt auf Siedlungen, wäre das Spiel besser angekommen. Bethesda hatte sich da zu viel vorgenommen und das Augenmerk war auf das falsche fokusiert.

-Dialoge/Emotion. Ja = JA. Nein = JA. Sarkasmus = Ja. Nachfragen = Ja. Lieblose unterhaltung...
Mir fehlte auch die Bindung zum Protagonisten, seiner Familie und den anderen Charakteren. Lag vielleicht an dem kurzen Prolog.

-Karma. Gibt es nicht mehr. Mir hat es immer ein schönes Gefühl gegeben wenn Einwohner auf eine gute/böse Gesinnung reagiert haben. Kein Weltraum Präsident Superstar Mc Hammergeil feeling (kleiner insider :D ).

Abschluss. 6/10 (8/10 durch Mods) Es ist wirklich keine totale Katastrophe das muss man schon sagen, wer aber ein nostalgisches Fallout erwartet wird wahrscheinlich nicht zufrieden sein. Meine Empfehlung wäre, auf einen Nachlass des Preises zu warten. Dann gibt es von mir auch einen Daumen nach oben. Negativ ist es deswegen bewertet, da ich es nicht einsehe ein Spiel zu loben welches durch die Community verbessert wurde, was die Entwickler hätten selbst machen können. Hierbei noch ein großes Dankeschön an die Leute die sich unentgeltlich die Mühe gemacht haben vielen den Spaß am Spiel zu ermöglichen.

Erstmal möchte ich mich bei jedem bedanker der dieses Review gelesen hat und hinzufügen, es war meine Meinung und man sollte sich nicht darauf festnageln lassen. Lest euch in ruhe auch die positiven reviews von anderen durch oder auch negative und macht euch selbst ein Bild von dem Spiel (schaut lets plays). Ich empfand das Spiel einfach als unvollständig und hätte liebend gern ein Jahr länger auf ein richtiges Fallout gewartet.

Edit: Wem das Review geholfen/gefallen hat, kann sich das Season Pass Review von mir auch noch ansehen.
http://steamcommunity.com/profiles/76561198028299160/recommended/404090
Was this review helpful? Yes No Funny Award
< >
90 Comments
IstivanRevan Mar 1, 2021 @ 9:46pm 
Ich hab mir das Spiel gecrackt, und troztdem will ich mein Geld zuruck, richtig langweilig repetativ.
IstivanRevan Mar 1, 2021 @ 9:45pm 
Fuck Tod Howard ...
!Parzival Aug 16, 2017 @ 11:57pm 
Ich hätte mir ehrlichgesagt mehr vom Survivalaspekt erwartet, ich erwarte keine Top-Survival-ultra-Realismus Simulation, allerdings hätte man sicher noch einiges herausholen können.
Folio. Prof. Dr. Wunderbaren Jul 1, 2017 @ 5:53am 
Ich fand das reparieren der Fallout new vegas waffen eigentlich ganz nett, das macht die situation in der du wohl stecktest, man findet eine extrem starke waffe und es lohnt sich deshalb nicht mehr, weitere waffen mitzunehmen, nicht so oft vor. Ausserdem hat es sich immer so sättigend angefühlt eine waffe zu verkleben.
Ward Mar 21, 2017 @ 3:06am 
Es gibt Spiele, die hab ich fast 700 std gespielt und empfinde sie als schlecht.
*anmerk*

Mal ändert man sich, mal ändert sich das Spiel - Oder man wird im Lategame enttäuscht. Da gibs dutzende Gründe.
Dragon_Jarvis Dec 12, 2016 @ 6:08pm 
Ach und an all die Pappnasen die schreiben: " Wieso hast du es dann 200+ stunden gespielt?" *heul* Ihr Fallout fanboys seit genau so schlim wie die kack Nintendo fanboys die halles in den Götterstand heben müssen was Bethesda oder Nintendo anfasst.
Von einer Person die 200+ Stunden in ein Spiel gepackt hat und es dann reviewt, von dieser könnt ihr ausgehen das er echt fast alles erkundet und ausgetestet hat, sodass man euch ein faires Review geben kann.
Dragon_Jarvis Dec 12, 2016 @ 6:06pm 
Sehr schönes review. Ich hab Fallout 4 noch nicht gespielt habe aber immernoch einen heiden Spaß an New Vegas und zocke New Vegas jetzt zum 6ten mal durch mid mods.
⛧🐞Venvetta🐞⛧ Oct 24, 2016 @ 11:18am 
Ich habe Fallout 4 auch 158 Stunden gespielt und empfand es rückblickend als Enttäuschung. Es gibt meiner Meinung nach vieles, was man zu Beginn noch gar nicht richtig beurteilen kann oder sollte. Es braucht Zeit, um wirklich herauszufinden, wie viel Spieltiefe vorhanden ist, was das Spiel zu bieten hat und was nicht. Und selbst wenn man an einen Punkt kommt, an dem einen das Spiel nicht so gefallen hat, hat man immer noch diesen gewissen Antrieb, weiterzuspielen und zu hoffen, dass mit der Zeit noch genügend gute Momente kommen (z.B. beim Erkunden oder der Storylines der einzelnen Fraktionen). Leider war das bei mir nicht der Fall. Für mich ist es ein übersimplifiziertes Pseudo-Rollenspiel mit oberflächlichen und fragwürdigen Designentscheidungen.
Chefkøch Oct 21, 2016 @ 10:41am 
habe bei ,,Meine Meinug zu Fallout 4... enttäuschend - 241 Spielstunden" aufgehört zu lesen xD. Wie kann man nur so einen ernst nehmen .. einfach peinlich!. Ein gelungenes Spiel was diesem Spieler offenbar bis heute schon einige Tage freude bereitete und dann noch so schlecht zu machen ist doch einfach traurig... :woodlehappy:
daH00L Oct 1, 2016 @ 1:57pm 
Alter, wieso spielst du 218 Stunden ein schlechtes Spiel?