130 people found this review helpful
7 people found this review funny
Not Recommended
0.0 hrs last two weeks / 0.3 hrs on record
Posted: Sep 28, 2017 @ 8:35pm
Product received for free

Zusammengefasst: Der selbe Müll wie jedes Jahr.
Alles fängt wie immer mit dem großen Reveal an. Wie immer wird groß versprochen, was sich alles ändern soll. Wie sehr Call of Duty doch zu den Wurzeln zurück kehren soll. Wie jedes Jahr schön in den Köpfen der alten COD 1 und 2 Hasen rühren.
3 mal dürft Ihr raten was euch dieses Jahr schönes erwartet. Ein historisch akkurater, "Back to the Roots" Shooter auf dem Vorbild von COD 1 und 2?

Nein.

Stattdessen bekommt ihr wie jedes Jahr den selben Müll in neu texturiertem Gewand vorgesetzt.
Historisch akkurat? Ich lach mich weg. Schwarze Frauen an der Front der Deutschen Armee kommen bestimmt gut. Dazu sind fast alle Waffen historisch inkorrekt und mit Modfikationen aufrüstbar, von denen ein Soldat im 2. Weltkrieg nicht mal träumen könnte. Rotpunktvisiere und Schalldämpfer... Dazu ein K98 mit einem externen Magazin. Und dann wie immer diese ekelhaften Killstreaks, die gute Spieler noch mehr unnötig bevorteiligen. Abgesehen davon, dass diese komplett unästhetisch sind: Ist es so schwer die endlich mal abzuschaffen? Bei sowas kommt mir die Galle. Ich bin numal ein Fan von etwas "realistischeren" WW2 Shootern. Aber Ich schweife ab.

Wie jedes Jahr war die Reveal Veranstaltung eine komplette Lüge. Nicht eines der Werbeversprechen wurde gehalten. Dieses Spiel ist eine komplette Beleidigung der "Vorbilder" COD 1 und 2 auf die sich so gestützt wird. Dazu keine dedzierten Server oder gar ein Serverbrowser. Wie immer der gewohnte Peer to Peer Dreck. Und das 2017...

Aber das ist ja alles nicht weiter schlimm. Die Fanbase, die Call of Duty noch hat kauft ja eh jeden feuchten Dreck, koste es was es wolle.

Achja, was ist eigentlich mit der Ostfront? Die kommt bestimmt per 60 Euro DLC. Genau so eine Unverschämtheit, wie jetzt schon Mikrotansaktionen einzuführen VOR RELEASE!
Was this review helpful? Yes No Funny Award
30 Comments
BOT Marvin Oct 3, 2017 @ 6:30am 
Heul leise
1337Cammy Oct 1, 2017 @ 4:35pm 
Etwas wenig Spielzeit, aber man muss nicht lange in dem Spiel verbringen um zu bemerken, dass es einfach nicht das ist was versprochen wurde :)

Einige Dinge sind doch sehr subjektiv zu bewerten (CoD ist noch nie Mil-Sim gewesen und wollte nie wirklich historisch akkurat sein.)
Nicht persoehnlich nehmen, aber das verbeißen in dem Topic liest sich meist unprofessioneller, als man ist.
Danke fuer die Muehe zum Review und freundliche Grueße aus NRW, Recklinghausen!:paw_print::paw_print:
Lucky_500™ Oct 1, 2017 @ 10:27am 
Les dir mal die Kommentare durch, deine Behauptung habe ich bereits beantwortet.
CaptainBielefeld Oct 1, 2017 @ 10:12am 
0,3 Stunden gespielt und voll der WW2 Experte??? ja ne is klar!!!
Greenfox Oct 1, 2017 @ 8:38am 
Tja... sie hatten keine andere Wahl. EA hat das nötige Geld, um diverse Projekte zu realisieren. Dabei ist EA auch nicht 1% besser als Activision. Selbe Halsabschneider.

Allerdings lassen die Leute bei Respawn Entertainment nicht alles mit sich machen.
Das hat schon Vince Zampella der Schöpfer von CoD, Ex Studioboss von Infinity Ward und jetzt CEO von Respawn den Säcken bei EA deutlich gesagt.

Und ja, leider Ironie in doppelter Hinsicht. In doppelter Hinsicht, weil das erste Medal of Honor für den PC nämlich "Allied Assault" auch von EA finanziert wurde. Und die Ex Leute samt Vince Zampella waren in diesem Studio und an MoH beteiligt.

Naja.. ich für meinen Teil habe seit 2010 (Black Ops) kein neueres CoD mehr gespielt und auch nicht gekauft. Schade, dass nicht alle so denken wie ich. Dann würde sich vielleicht was zum Guten verändern.
Lucky_500™ Oct 1, 2017 @ 8:09am 
Und von EA gepublished wird :). Ironie des Schicksals.
Greenfox Oct 1, 2017 @ 8:05am 
Ja, und Leute die keine Ahnung haben was wirklich die Wurzel des Baums gewesen ist, fallen wie üblich drauf rein.

CoD ist schon lange nicht mehr gut, weil die Kernentwickler welche das nötige "Know How" hatten von Activision gefeuert worden sind oder von alleine von diesem Mistladen weggegangen sind.

Was die Wenigsten wissen: Diese Leute sind jetzt bei Respawn Entertainment... ein Studio, das Titanfall und Titanfall 2 erfunden hat.
Lucky_500™ Oct 1, 2017 @ 7:41am 
COD WW2 ist nicht "Back to the Roots". Das stimmt.

Aber es wurde damit pausenlos geworben und darauf angespielt. Deswegen haben sich Leute Hoffnungen gemacht. Eigentlich war das zu erwarten, was hier abgeliefert wurde.
Greenfox Oct 1, 2017 @ 4:14am 
Wer meint, dass CoD: WW2 "Back to the roots" geht, der hat noch nie die Roots (Wurzeln) der Serie miterlebt.

Aber was will man von Leuten erwarten, die mit MW2 angefangen haben??
Wenn man MW2 als Maßstab für die Definition "Back to the Roots" nimmt, dann hat man eh gleich seine argumentative Kraft in einer konstruktiven Diskussion verloren.

Also bitte bei den Tatsachen bleiben und nicht verdrehen bzw. verfälschen. Denn MW2 war nicht der Beginn der Serie und dementsprechend auch nicht der Anfang der Wurzel.

Das ist kein "Back to the Roots"... Punkt!
codemanx Sep 30, 2017 @ 8:18pm 
- Bullet penetration gab es übrigens auch keine, was einen extremen Unterschied im Gameplay ausmacht (auch im Zusammenhang mit High Ping)