1,047 people found this review helpful
44 people found this review funny
4
4
4
8
4
7
7
6
5
4
2
48
Not Recommended
0.0 hrs last two weeks / 13.7 hrs on record (13.0 hrs at review time)
Posted: Aug 8, 2021 @ 4:19am
Updated: Aug 15, 2021 @ 4:52am

Bless Unleashed ist ein MMORPG aus dem Hause Round8 Studio, welches eine Tochterfirma von Neowiz ist, dass sich im gleichen Universum – wie zuvor schon das gescheiterte Bless Online – ansiedelt. Das Spiel setzt auf eine durchgehend offene Spielwelt und ein Kampfsystem, welches einen ähnlichen Fokus auf Kombo-Ketten legt. Dabei stehen die Klassen Kreuzritter, Berserker, Ranger, Magier und Priester zur Auswahl. Der Titel wurde mit Hilfe der Unreal Engine 4 entwickelt ...

Die Rückkehr ...?

Natürlich sind wir, durch das unrühmliche Ende von Bless Online, weitestgehend negativ geprägt – trotzdem versuchen wir das ganze aus einer objektiven Perspektive zu betrachten. Auch meiner einer hat das damalige Bless Online gespielt und wurde leider enttäuscht. Aber weg von Bless Online, hierbei geht es ja um ein anderes Spiel.

Déjà-vu durch die Lande

Bei der Charaktererstellung merken wir sofort, dass dieses Spiel aus der Feder von asiatischen Entwicklern stammt. Eine art „Genderlock“ auf Klassen und Rassen bezogene Beschränkung, wie man es nur von den alten Konsorten kennt. So etwas ist für den ein oder anderen nicht tragbar, die Masse wird darüber aber hinwegsehen können. Schließlich wissen wir alle, dass die hübsch anzusehende Level 25 Magierin in der Schenke in Wirklichkeit Günther heißt und schon 48 Jahre auf dem Buckel hat.

Kurz nach dem Eintauchen durch das Tutorial, erkennen wir uns sofort wieder in der alten Welt von Hieron und Union. Es wurden Assets übernommen und darauf geachtet, den Charme der alten Geister erneut aufleben zu lassen. Die Spielwelt ist wahrlich eine Augenweide, patzt aber doch bei den Texturen bei naher Kameraführung. An manchen Stellen wirkt die Grafik sehr plastisch, statisch und matschig. Das Kampfsystem fühlt sich zwar auf dem ersten Blick gut und befriedigend an, offenbart aber nach einiger Zeit direkt Ihre Schwächen durch die uninspirierten Kombos und dem hakeligen Spielgefühl. Wenn wir die Beta als Relation zum Vergleich ziehen, haben sich die Entwickler augenscheinlich nicht an die Kritik der Community gerichtet, sondern sich um andere Baustellen gekümmert. Die Menüführung wirkt visuell ansprechend, aber auch sehr unübersichtlich und verschachtelt. Man merkt hier recht schnell, dass die UI für den Mobile Game-Markt ausgelegt wurde – welche Pläne sich da wohl noch verbergen?

Wir haben uns auch den Cash Shop angesehen und dieser entpuppt sich als ein ganz anderer als der damalige von Bless Online. Jener hatte kaum eine Daseinsberechtigung, denn er war mit 2-3 Skins und den „quality of life“ Items mehr Zierde als dass man ihn benötigte. Leider fielen uns hier auch einige Items auf, die in einem „state of the art“ Cash Shop nichts zu suchen haben. Tränke für die Erhöhung der Angriffsgeschwindigkeit? Oder Steine, um damit Aufwertungen ermöglichen zu können? Zwar kann man sich auch diese Dinge erspielen, jedoch hinterlässt es bei diversen Spielern durchaus einen negativen Beigeschmack. Schnell wird einem aber auch bewusst, dass das gesamte Spiel rund um den Cash Shop, die Währung und dem Bezahlmodell aufgebaut respektive designed wurde.


Wertung

Pro:
  • Schönes environmental graphic design
  • Anfänglich fühlbares Action Combat
  • Herausforderungen durch Dungeon und Weltbosse

Contra:
  • Schlechter PC-Port bezüglich dem UI
  • Kampfsystem wirkt mit der Zeit unflüssig und diskursiv
  • Cash Shop vermittelt das Gefühl von P2W sowie P2P
  • Klassen- und Rassenpolitik überholt

Fazit

Bless Unleashed versucht aus seinen damaligen Fehlern zu lernen, schafft dies jedoch nicht ohne dabei andere Probleme aufzuwerfen. Unser Einblick in die Welt von Hieron und Union war daher für uns eher ernüchternd und vielmehr schmerzhaft. Das Kampfsystem überzeugte uns nur in den ersten Minuten, wirkte dann aber schnell eintönig und generisch. Der schnelle Wechsel durch die Menüs, vor allem während des Kampfes, war meist ein Todbringer. Die Kämpfe gegen Bosse und andere Konsorten hat uns Spaß gemacht und wirkt auch motivierend weiter zu schnetzeln, wird jedoch schnell relativiert durch die obig genannten Probleme. Potential ist bei diesem Spiel da, keine Frage - jedoch haben dies sehr viele Spiele. Es schneidet in manchen Bereichen besser ab als sein „Vorgänger“, aber weckt in uns vielmehr den Eindruck der geringen Chance auf Besserung.

Du findest meine Reviews hilfreich und willst weiterhin keines verpassen? Dann folge jetzt unserer Kuratorseite um uns zu unterstützen.
Was this review helpful? Yes No Funny Award
< >
13 Comments
Onkel Herrmann Dec 22, 2021 @ 4:32am 
Schönes Review. Der Teil mit Günther und 48 trifft die Faust aufs Auge. :dwarfbeer:
Karrum Aug 15, 2021 @ 6:54am 
Nun nach Bless Online sollte niemand eigentlich dieses Spiel kaufen und hasse es zu sehen wie viele Idioten sich dieses Spiel holen obwohl es offensichtlich war wie schlecht der nächste teil wird PS: Hab noch nichtmal mein Geld zurückbekommen nach dem BO Scam
VRKirito Aug 14, 2021 @ 1:03am 
Gut auf den Punkt gebracht!
Ramaden Aug 9, 2021 @ 11:48am 
Bless Unleashed & Bless Online sind laut Entwickler komplett verschieden
Nexsos Aug 9, 2021 @ 11:09am 
Wo Bless drin steht, da ist auch Bless drinnen und bei der Vorgeschichte wundert mich diese negative Review überhaupt nicht. :smoking:
Sneedlewoodz Aug 9, 2021 @ 9:55am 
"Schließlich wissen wir alle, dass die hübsch anzusehende Level 25 Magierin in der Schenke in Wirklichkeit Günther heißt und schon 48 Jahre auf dem Buckel hat."

:steamhappy:
Atlantus Aug 9, 2021 @ 4:59am 
@Kingkong
Wie viel Spielzeit wird denn genug sein um das Spiel bewerten zu können?
Und warum werden (auch bei anderen Spielen) diejenigen nicht kritisieren die bei gleicher oder weniger Spielzeit eine positive Bewertung geben?

Ich frage für einen Freund :steamsalty:
Kingkong Aug 9, 2021 @ 12:42am 
Also 13 Std. Spielzeit für ne Bewertung halt ich mal für mehr als Wenig!!!!!! Ich geh an das Spiel ganz Unverkrampft ran und das ist wohl das beste.Auf der einen Seite als Lückenfüller bis New World und Zeitvertreib auf der andern.

Zu den Tränken und Aufwertungssteinen,diese kann man auch Ingame farmen und man bekommt das Loot ja teils nach geworfen wo man durch zerlegen ja die Matts bekommt ab Stufe Grün,wird halt einem nur nicht erklärt wie das geht das halt das Doofe. Bei den Tränken ist es ja nur die eigene Faulheit mit nebenbei farmen kann man die auch alle selber herstellen.

Lvln geht auch ohne Booster recht Fix.

Kampfsystem ist halt eher was für Spieler die auch Shooter gewöhnt sind,aber hier gibt es ja das Targetlock mit der mittleren Maustaste.

Stören tut mich einfach die Schlechte Konsolenumsetzung, ich muß grafik runter drehen FPS Limitieren damit das Spiel nicht abraucht bzw sich regelmäßig aufhängt.Aber ja mal schauen hoffe hier Patchen sie noch nach.
Auf der Spitze des Berges. Aug 8, 2021 @ 11:22pm 
top review mehr kann man nicht sagen,bevor die leute dem spiel nen versuch geben lieber einfach mal hier reinschauen und durchlesen. Ich selbst hab dem spiel ne chance gegeben und muss sagen es ist okay,für langzeit wäre das spiel aufjedenfall nichts für mich aber als platzhalter für new world geht's aufjedenfall.
Ladavrea Aug 8, 2021 @ 3:48pm 
Super geeschrieben! Ich war schon damals mit bless nicht einverstanden und nach dieser beta und dem release kann es mich mal gernhaben.